So können Bürger Schlaglöcher per App melden

Die Stadt-App.
Die Stadt-App. (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

Die Stadt-App hat sich als gut frequentiertes Angebot der Stadtverwaltung Ehingen etabliert. Damit kann man ausgewählte Inhalte wie aktuelle Pressemitteilungen, Veranstaltungen oder den Müllkalender direkt mobil auf dem Smartphone empfangen. Im App-Store kann sich jeder die Ehingen-App kostenlos auf sein Handy laden und Ehingen erkunden.

Aktuelle Meldungen

Mit der Stadt-App erhalten Bürger oder auch Touristen aktuelle Meldungen direkt auf das Handy. So können sie sicher sein, auch unterwegs bestens informiert zu werden: Welche Veranstaltung findet am Wochenende in Ehingen statt? Wann wird mein Müll abgeholt? Wie komme ich zur nächsten Bushaltestelle? Wo finde ich das nächste Restaurant oder eine Übernachtungsmöglichkeit? Wo gibt es schöne Wanderrouten? Alle diese Fragen lassen sich über die Ehingen-App schnell und einfach beantworten. Noch dazu informiert die App mittels eines Push-Nachrichten-Dienstes direkt über neue und wichtige Meldungen.

Schlaglöcher melden

Natürlich kann man mithilfe der App auch beispielsweise über ein kaputtes Gerüst auf dem Spielplatz oder ein Schlagloch in der Straße informieren. Über den Mängelmelder besteht die Möglichkeit, ein Foto des Schadens zu machen und an die Stadtverwaltung zu senden. Diese Meldungen gelangen ohne Umwege zu den Mitarbeitern, die die Schäden dann schnell beheben können.

In der App gibt es zudem einen Stadtplan, über den Touristen Informationen zu Sehenswürdigkeiten oder den schnellsten Weg zum nächsten Gasthaus abrufen können. Auch über Veranstaltungen und das Leben in Ehingen informiert die neue App und bietet die Möglichkeit, sich aktiv daran zu beteiligen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

 Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO

Astrazeneca-Impfstoff plötzlich doch für Ältere? - Stiko-Chef erklärt Empfehlung

Eine neu entdeckte Mutante des Corona-Virus grassiert in der US-Metropole New York. Warum das besorgniserregend ist, erklärt Professor und Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko) Thomas Mertens im Gespräch mit Daniel Hadrys.

Eine Empfehlung des Astra-Zeneca-Impfstoffes für über-65-Jährige ist erfolgt. Welche Fragen waren dabei noch offen?

Eine Empfehlung entsteht nicht in einem Gespräch unter Kollegen beim Kaffee, vielmehr geht es um sehr intensive Analyse und Bewertung vieler Daten.

Produktion bei Hymer in Bad Waldsee.

Erwin Hymer Group und Carthago: Das Problem mit den Fiat-Motoren

In den Skandal um möglicherweise manipulierte Abgasanlagen des Motorenherstellers Fiat geraten auch immer mehr Hersteller von Wohnmobilen, darunter die oberschwäbischen Branchenvertreter Erwin Hymer Group (EHG) aus Bad Waldsee und Carthago aus Aulendorf. Beide Unternehmen bestätigten auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“, dass gegen mehrere Händler als direkte Vertragspartner der Wohnmobilkäufer sowie gegen Fiat als Hersteller des Basisfahrzeugs Ansprüche geltend gemacht werden.

Mehr Themen