So entsteht die Ehinger Stadtdekoration für die Fasnet

Lesedauer: 4 Min
Die Mitglieder der Ehinger Kügele sind in Sachen Stadtdekoration ein eingespieltes Team. Sie haben die Bahnhofstraße dekoriert.
Die Mitglieder der Ehinger Kügele sind in Sachen Stadtdekoration ein eingespieltes Team. Sie haben die Bahnhofstraße dekoriert. (Foto: SZ- hog)

In der Innenstadt ist am Samstag die Fasnetsdekoration angebracht worden. Sechs Gruppen waren unterwegs, um die beliebten und charakteristischen bunten Wimpel auszubringen.

Der Narrenbaum am Marktplatz wurde heuer zum ersten Mal mit bedruckten Blechfiguren der Ehinger Narrenzunft bestückt. Viele Mitglieder der Narrenzunft halfen mit, auch durch das Zurverfügungstellen von Fahrzeugen. Die Feuerwehr war ergänzend mit der Drehleiter im Einsatz.

Sechs Gebiete

Marc Stültgens und Tobias Gerdes sind Mitglieder der Fasnetszunft. Konkret machen sie bei den Kügele mit. Am Samstagvormittag waren sie mit einem Team vom Marktplatz bis zum Bahnhof unterwegs und weiter bis zur Kreuzung Viehmarkt. Sie verraten: „Die Innenstadt von Ehingen ist in sechs Gebiete eingeteilt. Wir Kügele haben gerade die komplette Bahnhofstraße mit Wimpeln dekoriert, jetzt haben wir die Kulisse für unser Gruppenfoto fertig. Mit in unserem Kügele-Team sind auch Johnny Kuhn, unser neuer Chef Felix Woitowitsch sowie Maximilian Benski und Bernd Halder. Bernd Halder hat uns auch sein Fahrzeug zur Verfügung gestellt, das uns das Anbringen der Wimpeln ermöglicht. Die anderen Abteilungen unserer Zunft dekorieren die anderen Gebiete der Innenstadt. Auch dort haben die Zunftmitglieder ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt, so beispielsweise Peter Banderitsch von den Bütteln. Jede Gruppe hat ihre eigenen Wimpel, für die sie auch verantwortlich ist.“

Wie am Schnürchen

Das Dekorieren lief wie am Schnürchen, man konnte sofort erkennen, da sind eingespielte Teams am Werk. Was die Zunftmitglieder nicht in Eigenregie stemmen konnten, hat in den Tagen zuvor bereits die Feuerwehr mit der Drehleiter erledigt, so das Ausbringen von Mobiles mit jeweils mehreren Puppen.

Erstmals sind bedruckte Figuren der Zunft am Narrenbaum.
Erstmals sind bedruckte Figuren der Zunft am Narrenbaum. (Foto: SZ- hog)

Auch der Narrenbaum am Marktplatz konnte auf diese Weise gestellt werden. Die Besucher des Wochen-markts am Samstag konnten rasch erkennen, dass erstmals auch bedruckte Blechfiguren die Stahlstange des Narrenbaums schmückten. Zu sehen sind die Figuren der Ehinger Narrenzunft.

„Unsere Vorsitzende Elvira Mall hat uns vorhin Wurstwecken, Kaffee und Spezi gebracht“, freute sich Johnny Kuhn. Marc Stültgens und Tobias Gerdes ergänzten „... nur kein Bier. Aber das liegt daran, dass wir mit der Leiter arbeiten müssen, daher verstehen wir, kein Bier vor vier“.

Optische Einstimmung

Na vielleicht gab es doch vor vier zur Belohnung das erste Bier, denn schon um 9 Uhr legten die fleißigen Helfer los, damit sie spätestens gegen 13 Uhr der Öffentlichkeit eine der Fasnet entsprechend dekorierte Innenstadt übergeben konnten. „Wir sind Mitglieder in der Narrenzunft. Die Fasnet ist ein großer Bestandteil des Stadtgeschehens“, sagen Marc Stültgens und Tobias Gerdes auf die Frage, weshalb sie in der kalten Witterung den halben Samstag mithelfen, die Stadt optisch auf die Fasnet einzustimmen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen