SG Altheim gewinnt zweistellig – Öpfingen gewinnt Derby in Ersingen

Lesedauer: 5 Min

Der A-Ligist Öpfingen (blaue Spielkleidung) gewann sein Spiel der ersten Bezirkspokalrunde beim Nachbarn SG Ersingen mit 4:0.
Der A-Ligist Öpfingen (blaue Spielkleidung) gewann sein Spiel der ersten Bezirkspokalrunde beim Nachbarn SG Ersingen mit 4:0. (Foto: SZ- mas)
Hans Aierstok

Mit der ersten Bezirkspokalrunde hat am Wochenende die Fußballsaison 2018/19 im Bezirk Donau begonnen. Im einzigen und vorgezogenen Spiel der zweiten Runde gewann die TSG Rottenacker, die in Runde eins ein Freilos hatte. Die SG Altheim ließ im Erstrundenduell dem KSC Ehingen keine Chance.

SG Altheim – KSC Ehingen 11:1 (4:0). - Auf dem Hochsträß gab es ein Torefestival. Schon zur Halbzeit lag der Bezirksligist deutlich in Führung. Sandro Oliveira erzielte vier Tore, jeweils dreimal waren Kai Engelhardt und Dominik Späth erfolgreich. Das elfte Tor für den Favoriten erzielte Andreas Kottmann. Das Tor für den KSC erzielte Ante Vojkovic zum zwischenzeitlichen 9:1.

SG Ersingen – SG Öpfingen 0:4 (0:1). - Tore: 0:1 Philipp Mall (44., FE), 0:2 Tobias Schüle (50.), 0:3 Manuel Hospach (56.), 0:4 Tobias Schüle (85.). - In der ersten Halbzeit hielt der B-Ligist gut mit. Erst in der 44. Minute geriet er durch einen Foulelfmeter in Rückstand. Doch in der zweiten Halbzeit war die SG Öpfingen spielbestimmend und siegte auch in dieser Höhe verdient. Beide Mannschaften trafen je einmal die Querlatte.

SGM Ertingen/Binzwangen – SV Uttenweiler I 2:1 (1:1). - Der Bezirksligist ging zwar schon in der 15. Minute durch ein Tor von Marc Vogel in Führung. Doch postwendend glichen die Gastgeber aus und kamen in der 82. Minute noch zum 2:1.

SpVgg Pflummern-Friedingen – SV Granheim 7:6 n. E. (2:2). - Die Älbler gingen durch einen Elfmeter in der 35. Minute in Führung, doch Spielertrainer Richard Luft (47.) und Pascal Rudolph (68.) drehten das Ergebnis. In der 88. Minute konnte Granheim durch einen Elfmeter ausgleichen. Beim anschließenden Elfmeterschießen trafen die Gäste mit dem letzten Strafstoß nur die Querlatte.

SF Bussen –SV Betzenweiler 1:3 (1:2). - Nicht unerwartet verloren die Sportfreunde gegen einen starken A-Ligisten. Fabian Argo und Mariius Rudolph brachten Betzenweiler mit zwei Toren in Front. Vor der Pause konnte Alexander Beck mit einem Elfmeter verkürzen. Das 1:3 erzielte Dennis Hepp.

SSV Emerkingen – FC Schmiechtal 1:2 (1:2). - Kevin Maier brachte den SSV Emerkingen zwar mit 1:0 in Führung, doch Michael Müller gelang der Ausgleich. Unmittelbar vor der Halbzeitpause erzielte Felix Kiem das 1:2. In der zweiten Halbzeit hatte insgesamt der FC Schmiechtal mehr vom Spiel und der starke Emerkinger Torhüter war bei zwei klaren Schmiechtaler Chancen auf dem Posten. Gegen Spielende drückten die Gastgeber auf den Ausgleich und in der 85. Minute ging ein Ball knapp am Schmiechtal-Tor vorbei. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der knappe Gästesieg verdient.

SV Unterstadion – SG Dettingen 2:3 (0:1). - Tore: 0:1 Rolf Hofmann (30.), 1:1 David Schleker (65.), 1:2, 1:3 Rolf Hofmann (70., 85.), 2:3 Moritz Fieder (87.). - Spieler des Tages war Rolf Hofmann, der mit drei Treffern maßgeblich für den Gästesieg verantwortlich war.

SV Eintracht Seekirch – SF Kirchen 0:4 (0:1). - Tore: 0:1 Alexander Knittel (5.), 0:2 Dennis Krutsch (60.), 0:3, 0:4 Christian Neumann (72., 88.). - Der A-Ligist kam am Federsee zum erwartet klaren Sieg. Doch erst in der zweiten Halbzeit zeigte sich die Überlegenheit auch zahlenmäßig.

SV Uttenweiler II – TSV Allmendingen 2:4 (1:2). - Der TSV Allmendingen hat das erste Pflichtspiel unter Trainer Harry Brobeil gewonnen. Nach der schnellen Führung durch Andreas Hucker (8.) trafen zunächst nur die Gäste. Mario Carriero (32., 36.), Michel Lippmann (60.) und Deven Jovanovic (90.) ließen die Gäste auf 1:4 davonziehen, ehe Daniel Traub (93.) noch verkürzte.

Spiel der zweiten Pokalrunde: SV Oberdischingen – TSG Rottenacker 0:2 (0:0). - Tore: 0:1 Daniel Maier (86.), 0:2 Kevin Wehle (91.). - Der klassenniedere SV Oberdischingen verlangte am Sonntag der TSG Rottenacker alles ab. In der zweiten Halbzeit gab es Torchancen auf beiden Seiten bei einem ausgeglichenen Spiel. „Wer das erste Tor schießt, der gewinnt“, sagte ein Oberdischinger Zuschauer. Am Ende hatte der Bezirksligist die Nase vorne und zog in die dritte Pokalrunde ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen