SG Öpfingen ist auswärts gefordert

Lesedauer: 4 Min
 Die SG Öpfingen (blau, hier Spiel gegen den FV Altshausen) gastiert bei der ebenfalls gut in die Bezirksliga-Runde gestartete S
Die SG Öpfingen (blau, hier Spiel gegen den FV Altshausen) gastiert bei der ebenfalls gut in die Bezirksliga-Runde gestartete SGM Blönried/Ebersbach. (Foto: SZ- mas)
Hans Aierstok

Zwei Überraschungsteams stehen sich am achten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Donau am Sonntag, 6. Oktober, gegenüber. Sowohl der letztjährige Aufsteiger SGM Blönried als auch der diesjährige Aufsteiger SG Öpfingen haben bisher positiv überrascht. Die TSG Ehingen will ihre Erfolgsserie fortsetzen und Schwarz Weiß Donau in Inneringen einen Sieg einfahren. In Hohentengen ist die SG Altheim zu Gast.

SGM Blönried/Ebersbach - SG Öpfingen (Sonntag, 15 Uhr). - Während die SG Öpfingen ihr geplantes Spiel am Donnerstag verlegt hatte, spielte ihr Gegner Blönried/Ebersbach beim bisher unbesiegten Tabellenführer TSV Riedlingen eine starke Rolle. „Dieses Spiel ist eine gute Hausnummer", sagt Steffen Lehmann. Der Öpfinger Gegner habe eine kompakte Abwehr und sei zu Hause noch unbesiegt. Doch die Gäste wollen auch am Sonntag drei weitere Punkte holen. Zwar fehlen diesmal bei den Öpfingern Hansjörg Nothacker und Manuel Hospach, doch Philipp Mall, Florentin Häberle und Andre Braig sind wieder im Team.

SF Hundersingen – TSG Ehingen (Sonntag, 15 Uhr). - Die Gastgeber sind besonders im Angriff stark. „Wir müssen vom Start weg voll bei der Sache sein und keine Schwäche zeigen“, sagt TSG-Spielleiter Marco Wasner. Das Gästeteam werde sich nicht verstecken und wolle den Lauf fortsetzen. Nach drei Heimsiegen soll nun auch auswärts ein Dreier eingefahren werden. Die TSG Ehingen hat sich zuletzt durch vier Siege in Folge auf den dritten Tabellenplatz vorgearbeitet. Fehlen im Aufgebot der Ehinger wird lediglich Jan Hadamitzky.

SG Hettingen/Inneringen – SGM Schwarz Weiß Donau I (Sonntag, 15 Uhr). - Durch die Niederlage in Ehingen sind die Gastgeber auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Diese Tatsache dürfte für die Hohenzollern Ansporn genug sein, durch einen Erfolg den Anschluss an die Konkurrenz wieder herzustellen. Der Hettinger Trainer Ulrich Theuer hat vor einigen Jahren noch die TSG Rottenacker trainiert und gilt als sehr ehrgeizig. Er hat nach der Niederlage am Mittwoch seinen Spielern ins Gewissen geredet. Die Gastgeber sind sehr konterstark und haben in Florian Dangel eine gefährliche Spitze. Zudem kommt dem Gastgeber der kleine Platz in Inneringen entgegen. Fehlen werden bei den Gästen Tim Grözinger und Kevin Wehle. „Wir haben einen kleinen Lauf mit vier Punkten aus zwei Spielen und wollen diesen am Sonntag fortsetzen“, so Trainer Timm Walter.

SV Hohentengen – SG Altheim (Sonntag, 15 Uhr). - Trainer Martin Blankenhorn ist nicht zu beneiden, denn mit Johannes Rech und Daniel Eberhard fehlen zwei Spieler, die immer für Tore gut sind. Allerdings sind Christian Lutrelli und Peter Leicht wieder im Team. Der verhinderte Trainer wird in Hohentengen durch Holger Hartmann vertreten und er hofft, dass seine Mannschaft nicht ohne Punkte von der Göge zurückkehrt.

Weitere Spiele am Wochenende: FV Neufra – SV Langenenslingen, FV Altheim – SV Bad Buchau, FC Krauchenwies/Hausen – SV Uttenweiler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen