SF Kirchen behalten Punkte auf dem Semmelbühl

Lesedauer: 3 Min
Die SF Kirchen (rotes Trikot) gaben dem Gast aus Schelklingen das Nachsehen.
Die SF Kirchen (rotes Trikot) gaben dem Gast aus Schelklingen das Nachsehen. (Foto: SZ- Scherwinski)
Hans Aierstok

Die SF Kirchen haben am Sonntag ihren Heimvorteil genutzt und drei Punkte gegen den FC Schelklingen/Alb eingefahren. Allerdings hing dieser Erfolg bis zum Schlusspfiff am seidenen Faden.

SF Kirchen - FC Schelklingen/Alb 2:1 (2:0). - Tore: 1:0 Jürgen Heinzelmann (40.), 2:0 Jan Holl (42., Foulelfmeter), 2:1 Ralf Lang (48.). - Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit insgesamt mehr vom Spiel. Doch fehlte bei den Angriffen zunächst ein Vollstrecker. Der FC Schelklingen/Alb bewies immer wieder seine Gefährlichkeit. Allerdings fehlten bei den Gästen Timo Rothenbacher und Andre Kley. Man hatte sich schon mit einem 0:0 zur Pause abgefunden. Doch es kam anders: Jürgen Heinzelmann brachte aus dem Gedränge heraus den Ball zum 1:0 für die Gastgeber über die Linie. Der Schiedsrichter ließ nachspielen, und das wurde den Gästen zum Verhängnis. Der Gästetorhüter stoppte einen Kirchener Angreifer unfair. Der fällige Elfmeter war eine Sache für Jan Holl, der kurz vor dem Pausenpfiff das 2:0 herstellte. Die SF Kirchen hatten sich für eine gut gespielte erste Halbzeit belohnt.

Wie kaum anders zu erwarten, nahmen die Gäste diesen Rückstand nicht kampflos hin. Schon in der 48. Minute traf Ralf Lang mit einem Distanzschuss zum 2:1. Schelklingen/Alb übernahm nun zeitweise das Kommando und tauchte nach langen Bällen immer wieder gefährlich vor dem Kirchener Tor auf. Die SF Kirchen hatten jedoch ebenfalls einige sehr gute Chancen, doch der Gästetorhüter vereitelte einen größeren Rückstand. Die beste Torchance hatten die Gastgeber in der 62. Minute und kurz darauf nochmals. Die Kirchener Stürmer waren jedoch im Abschluss zu unsicher und leisteten sich immer wieder Ballverluste. In der 88. Minute gab es noch für den Kirchener Jannik Lehner Gelb/Rot und die Sportfreunde mussten in Unterzahl noch einige bange Minuten überstehen. Doch mit Glück und Geschick brachten die Gastgeber den knappen Sieg über die Zeit.

Trotz der knappen Niederlage hat der FC Schelklingen/Alb am Sonntag nicht enttäuscht. Doch auch bei ihm fehlte in diesem Spiel ein Knipser. Der Schiedsrichter leitetet die Partie souverän und ließ nichts aufkommen. Er musste einige Male Gelb ziehen. Das Spiel der Reserven gewannen die SF Kirchen mit 3:1.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen