Seit 20 Jahren rollt der ambulante Service

Lesedauer: 4 Min
Seit 20 Jahren sind Pflegekräfte nun im Alb-Donau-Kreis unterwegs. Gegründet wurde die GmbH in Ehingen.
Seit 20 Jahren sind Pflegekräfte nun im Alb-Donau-Kreis unterwegs. Gegründet wurde die GmbH in Ehingen. (Foto: adk)
Schwäbische Zeitung

Die Ambulanter Pflegeservice GmbH des Alb-Donau-Kreises ist im Oktober 20 Jahre alt geworden. Was damals in Ehingen klein begann, ist inzwischen ein Unternehmen mit fünf Standorten, 175 Mitarbeitern und rund 950 Kunden in großen Teilen des Alb-Donau-Kreises.

Die ambulante Pflege ist heute aus der Versorgung Pflegebedürftiger nicht mehr wegzudenken, sie ist der wesentliche Pfeiler für die Versorgung in den eigenen vier Wänden. Sie wurde durch die Pflegestärkungsgesetze weiter gestärkt und die Leistungen für Pflegebedürftige und deren pflegende Angehörige wurden deutlich ausgebaut.

Das Leistungsspektrum umfasst die Grund- und Behandlungspflege, die hauswirtschaftliche Versorgung sowie den Service Essen auf Rädern. Darüber hinaus wird auch ein Hausnotruf und Nachbarschaftshilfe angeboten. Auch spezielle Unterstützungsangebote für Angehörige wie Beratung und Anleitung und Verhinderungspflege bietet das Tochterunternehmen der ADK GmbH für Gesundheit und Soziales an.

50 Autos im Fuhrpark

Die Fuhrparkflotte besteht inzwischen aus mehr als 50 Autos. Mit diesen werden pflegebedürftige Senioren zuhause angefahren oder Essen ausgeliefert. Um diese Angebote fast flächendeckend im Alb-Donau-Kreis zu erbringen, sind 175 Mitarbeiter eingesetzt – neben Pflegefachkräften, Pflegehilfskräften auch hauswirtschaftliche Kräfte, Nachbarschaftshelferinnen und Fahrer für das Essen auf Rädern oder den Fahrdienst der Tagespflege. Das Unternehmen sucht weitere Kräfte. „Gerade Pflegekräfte in der Familienphase überlegen, ob eine Anstellung in der ambulanten Pflege für sie eine Alternative darstellt. In diesem Bewusstsein suchen wir derzeit nach Dienstplangestaltungen, die Müttern und Vätern entgegenkommen. Dies geht nicht von heute auf morgen, weil bestehende Kunden nicht beliebig auf andere Touren geplant werden können, aber wenn wir wissen, dass jemand bestimmte Zeiten abdecken könnte und dies zu unseren Kunden passt, sind wir für flexible Arbeitszeitlösungen grundsätzlich offen“, sagt Nicole Deubert, die den Pflegedienst seit rund einem Jahr leitet.

Zum Jubiläum gibt es auch eine sichtbare Veränderung. „Wir wollten die Zusammengehörigkeit unserer Pflegeeinrichtungen in der Altenpflege auch nach außen noch deutlicher sichtbar machen. Deshalb bekommt nun auch unser Ambulanter Pflegeservice die drei Bögen, die der Bevölkerung im Landkreis schon von unseren Seniorenzentren und Tagespflegeeinrichtungen bekannt sind. Während die der Seniorenzentren orange und die der Tagespflege blau sind, wird die Farbe des ambulanten Pflegeservice ein Grünton sein. Wir haben bereits die ersten Büros und Autos mit dem neuen Logo beschriftet und ziehen die Veränderung des Außenauftritts in den nächsten Monaten Stück für Stück nach. Bei unseren Fahrzeugen wägen wir dabei natürlich die Restnutzungszeit ab, aber alle neueren Fahrzeuge werden künftig das neue Logo tragen“, erklärt Verena Rist, Geschäftsführerin der Ambulanter Pflegeservice GmbH ADK.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen