Schotten kaufen 23 neue Raupenkräne bei Liebherr

Lesedauer: 2 Min
Raupenträger und Drehbühne sind zur Abfahrt bereit.
Raupenträger und Drehbühne sind zur Abfahrt bereit. (Foto: liebherr)
Schwäbische Zeitung

Die schottische Kranfirma Weldex ist der größte Vermieter von Raupenkranen in Großbritannien. Das Unternehmen erweitert kontinuierlich seine Kranflotte und hat allein in den vergangenen zwei Jahren 23 neue Raupenkrane bei Liebherr bestellt. Sie reichen von 60 bis 1000 Tonnen Tragkraft.

Ein Großteil der Krane sind bereits im Einsatz. Vom Liebherr-Werk in Nenzing wurden unter anderem zwei LR 1300, zwei LR 1160 und ein LR 1130 geliefert. Vom Herstellerwerk in Ehingen kamen beispielsweise zwei LTR 1100, ein LR 1600/2 und ein LR 1500. Damit betreibt Weldex bereits das zweite Gerät des neuen Liebherr 500-Tonners. Anfang November wurde ein LR 11 000 in Richtung Schottland versandt, der zweite dieses Typs in der Weldex-Flotte. Im Februar werden noch sechs Teleskop-Raupenkrane LTR 1060 folgen.

Der Prototyp des LR 1800-1.0 bei seinem Hub.
Der Prototyp des LR 1800-1.0 bei seinem Hub. (Foto: liebherr)

Firmeninhaber Dougie McGilvray erklärt: „Für uns ist es wichtig, unsere Produktpalette laufend auf dem neuesten Stand zu halten. Mit Liebherr verbindet uns eine langjährige Partnerschaft.“ Weldex wurde 1979 von der Familie McGilvray gegründet, um Baufirmen in Schottland mit Kranen zu bedienen. Inzwischen hat sich das Unternehmen komplett auf Raupenkrane konzentriert und ist heute global aktiv. Weldex betreibt eine nahezu komplette Flotte an Liebherr-Gittermastkranen, vom 100-Tonner bis zum 1350-Tonner mit PowerBoom. Die Firma ist auch einer der weltweit größten Betreiber von Liebherr-LTR-Teleskopraupenkranen.

Der Liebherr-Kran aus dem Ehinger Werk hat eine besondere Last am Haken.
Der Liebherr-Kran aus dem Ehinger Werk hat eine besondere Last am Haken. (Foto: liebherr)
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen