Schneeschippen als Teil des Trainings

Lesedauer: 4 Min
 Trainer Michael Bochtler und die Spieler des SSV Ehingen-Süd mussten in den vergangenen Wochen einige Male zu den Schneeschaufe
Trainer Michael Bochtler und die Spieler des SSV Ehingen-Süd mussten in den vergangenen Wochen einige Male zu den Schneeschaufeln greifen. (Foto: SZ- mas)

Nach dem am Donnerstag kurzfristig ausgefallenen Vorbereitungsspiel des Fußball-Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd gegen den FV Altheim dürfte der Kunstrasen am Wenzelstein nun wieder bespielbar sein. Am Freitag zumindest sah es danach aus, dass die Begegnung des SSV Ehingen-Süd am Samstag, 2. Februar, 13 Uhr, gegen den SV Oberzell wie geplant ausgetragen werden kann.

Dass der Test am Donnerstagabend abgesagt werden musste, das ärgerte SSV-Trainer Michael Bochtler. Ein Abschnitt des Spielfelds an einem der beiden Strafräume war in den Tagen davor noch mit Schnee und Eis bedeckt und man sei darüber informiert worden, „dass das bis Donnerstag zum Großteil gemacht ist. Wir würden dann den Rest erledigen“, so Bochtler. Doch als er am Donnerstag rund zwei Stunden vor dem geplanten Spiel gegen Altheim den Kunstrasen betrat, „war noch nichts freigeräumt“. Die Zeit bis zum Anpfiff war zu kurz, um das bei eisiger Kälte noch kurzfristig hinzubekommen. Somit blieb dem Verbandsligisten nichts anderes übrig, als die Partie abzusagen.

Für die Kirchbierlinger war es frustrierend. Weil der SSV wegen seines frühen Rundenbeginns Anfang März als eine der ersten Mannschaften die Vorbereitung aufgenommen hatte, hatten Trainer und Spieler des Verbandsligisten in den vergangenen Wochen bei ihren Einheiten oft Schnee geräumt, und das auf Kosten der Trainingszeit. Teilweise ging 50 Prozent der Trainingseinheit für Schneeschippen drauf – und in der restlichen Zeit wurde eher gespielt als taktisch gefeilt. Schließlich sollte der Spaß nicht zu kurz kommen, so der Trainer. „Sachen einstudieren geht so aber nicht.“

Inzwischen soll das Problem mit dem bislang ungeräumten Abschnitt auf dem Kunstrasen erledigt sein. Bochtler erhielt von seinem Trainerkollegen des KSC Ehingen am Donnerstag die Nachricht, dass der B-Ligist die Räumarbeit fortgesetzt habe. „Der Platz müsste also frei sein“, so Bochtler. Da laut Wetterprognosen am Samstag keine weiteren Schneefälle vorgesehen sind, dürfte dem Testspiel von Ehingen-Süd gegen Oberzell nichts im Wege stehen. Auch nicht der Partie des KSC Ehingen, der am Sonntag, 3. Februar, 12 Uhr, auf dem Kunstrasen am Wenzelstein gegen den FC Schelklingen/Alb antreten will.

Positive Nachrichten gab es für Trainer Bochtler zuletzt aus dem Kader. Der in der Vorrunde länger verletzte Daniel Haas trainiert uneingeschränkt und absolvierte auch das erste Testspiel beim FC Memmingen II (1:1) ohne Probleme. Philipp Schleker, der wegen einer Verletzung ebenfalls länger ausgefallen und zuletzt im Urlaub war, stieg am Mittwoch ins Training ein. Zudem sei Hannes Pöschl wieder voll einsatzfähig, so Bochtler. Abgesehen von den Langzeitverletzten fällt somit derzeit nur Timo Kästle aufgrund eines Schlüsselbeinbruchs aus. Auch angesichts der verbesserten Personallage verzichtete Süd auf Zugänge in der Winterpause.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen