Schicksal: Verunglückter Richie darf wieder nach Hause

Schwäbische Zeitung
Barbara Körner

Das Schicksal ihres im Sommer schwer verunglückten Kameraden Richie lässt die Mitglieder des Musikvereins Kirchbierlingen nicht ruhen.

Nach dem Benefizkonzert vor Weihnachten haben sie am Heiligabend der Familie des Jungen eine CD mit Aufnahmen des Konzerts und eine Collage von Bildern vom Konzert überbracht. „Es sollte eine kleine Aufmunterung und Erinnerung zu Weihnachten für Richie sein“, sagte der Erste Vorsitzende des Musikvereins, Reinhold Schick, der Schwäbischen Zeitung.

Die CD wird dem immer noch im Koma liegenden Richie vorgespielt. In absehbarer Zeit kommt Richie nach Hause und soll dort von seiner Familie gepflegt werden. „Das bedeutet 24 Stunden Rundumbetreuung“, sagte Reinhold Schick.

Die Familie hat bereits 18 Pflegekinder betreut und teilweise über Jahre gepflegt. „Aber die Pflege eines Komapatienten stellt noch weitaus höhere Ansprüche“, so Schick.

„Am Anfang gibt es Unterstützung von den Sozialkassen, aber das ist nicht so toll. Es sind auch umfangreiche Umbaumaßnahmen im Haus für so einen schweren Pflegefall nötig. Wir Musiker haben unsere Mithilfe in Form von Arbeitseinsätzen dabei angeboten“, sagte Schick im Gespräch mit der SZ.

Weil das alles viel Geld kostet, will der MV weiter Geld für Richie sammeln. Das Geld wollen die Musiker zusammen mit dem Erlös vom Benefizkonzert den Eltern Ende Januar übergeben.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Zuerst sollen die über 80-Jährigen gegen Corona geimpft werden und der Sonntag ist als I

Corona-Newsblog: Forscher raten zu 3. Corona-Impfung für Senioren und Immunschwache

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.000 (500.093 Gesamt - ca. 486.900 Genesene - 10.195 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.195 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 8,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 18.100 (3.725.

FFP2-Maske

Lockerungen: Das gilt aktuell im Kreis Ravensburg

Im Kreis Ravensburg gelten derzeit Öffnungsschritt drei der Corona-Verordnung und der Inzidenz-Status „unter 35“. Was das im Einzelnen bedeutet: 

Private Treffen: Maximal zehn Personen aus drei Haushalten dürfen sich treffen. Kinder bis einschließlich 13 Jahre sowie genesene und geimpfte Personen werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

Zusätzlich dazu dürfen fünf Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus fünf weiteren Haushalten dazu kommen.

 Im gesamten Biberacher Stadtgebiet laufen den gesamten Donnerstag die Aufräumarbeiten nach dem heftigen Unwetter.

Schäden gehen in die Millionen - Das ist die Biberacher Unwetterbilanz

Sieben Leichtverletzte und Schäden, die in die Millionen geht – das ist die Bilanz des Unwetters, das in der Nacht zum Donnerstag über den Landkreis Biberach hinweggezogen ist.

Fast 2000 Notrufe gingen bis Donnerstag, 13.45 Uhr, in der Integrierten Rettungsleitstelle in Biberach ein. An knapp 1000 Stellen im Kreisgebiet waren rund 1800 Helfer im Einsatz, den Schwerpunkt bildete mit fast 500 Einsatzstellen das Stadtgebiet von Biberach.

Viele der Einsatzkräfte, aber der betroffenen Bürger fühlten sich an den 24.

Mehr Themen