Schüler kümmern sich um Senioren

Lesedauer: 4 Min
Die Schüler der Hermann-Gmeiner Schule haben sich um die Senioren gekümmert.
Die Schüler der Hermann-Gmeiner Schule haben sich um die Senioren gekümmert. (Foto: schule)
Schwäbische Zeitung

Die Schüler der Klasse acht und neun der Hermann- Gmeiner-Schule in Ehingen haben ihre selbst gemachten Spiele an die Bewohner und das Betreuungsteam der Seniorenresidenz Haus Katrin übergeben. Die Schüler bauten die Spiele gemeinsam mit der Gewerblichen Schule Ehingen, die es an zwei Nachmittagen ermöglichte, einen Einblick in das erste Lehrjahr der Schreiner zu bekommen.

Der Besuch im Seniorenheim war der letzte von fünf Besuchen in diesem Schuljahr. Die Schüler bastelten, spielten, gingen in die Stadt zum Eis essen und picknickten gemeinsam mit den Senioren. So veranstalteten sie vor zwei Wochen ein Picknick am Groggensee in Ehingen, zudem sie die Bewohner des Haus Katrin einluden. Bereits am Tag zuvor begannen die zehn Schüler mit den Vorbereitungen, in dem sie Kuchen und Muffins gebacken und Servietten kunstvoll gefaltet hatten.

Dienstagmorgen ging es bereits zur ersten Stunde wieder mit den Vorbereitungen los. Die Schüler schnitten Obst für einen Obstsalat, belegten Brötchen und bereiteten Sandwiches zu. Während ihrer Mittagspause fuhren bereits die ersten Schüler zum Groggensee, um alles herzurichten. Die Biertische und -bänke, welche freundlicherweise vom Biergarten am Groggensee zur Verfügung gestellt wurden, wurden mit Tischdecken, Blumen und Geschirr bestückt, die Snacks auf- und Getränke bereitgestellt. Danach holten die Schüler die Bewohner im Haus Katrin ab und begleiteten sie mit den Rollstühlen an den Groggensee. Die Schüler umsorgten die Bewohner und bedienten diese, sodass keine Wünsche offenblieben und alle einen wunderschönen Nachmittag mit guter Laune und bestem Wetter genießen konnten. Möglich gemacht wurde dieses Picknick durch das Projekt „KooBO“. Die Abkürzung steht für Kooperative Berufsorientierung. „KooBO“ wird vom Land getragen und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit finanziert. Die IHK Ulm koordiniert dabei mit ihrer Mitarbeiterin Sigrid Halbherr als außerschulischer Projektleiterin die Zusammenarbeit der Schulen mit externen Einrichtungen und Unternehmen. Bereits im dritten Jahr gibt es die „KooBO“ an der Hermann-Gmeiner-Schule, einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum, mit dem Förderschwerpunkt Lernen, kurz SBBZ.

Ziel von „KooBO“ ist, es den Schülern verschiedene Ausbildungsberufe und deren Anforderungsprofile näher zu bringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen