Rißtissen I startet erfolgreich in die Saison

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Mit dem Schwabenpokal sind die Prellballer des TSV Rißtissen in Kehlen in die Spielsaison 2018/2019 gestartet. Der TSV Rißtissen war wieder mit beiden Männer-40-Mannschaften vertreten.

Die erste Mannschaft spielte mit Anton Ganser, Harald Hofmann und Martin Wurm, Ralph Kappe pausierte verletzungsbedingt. In der Gruppenphase entschied die Mannschaft das vereinsinterne Duell gegen Rißtissen II (36:23) für sich und bezwang außerdem Waiblingen M50 (33:29), Kehlen (34:28) und Weiler M50 (35:27). Nur gegen die M40 aus Weiler musste sich das Team aus Rißtissen mit 25:36 deutlich geschlagen geben.

Im Kreuzspiel gegen den Ersten der Gruppe A stand mit dem Bundesligisten aus Waiblingen ein starker Gegner auf dem Feld. Eine Führung mit drei Bällen zur Halbzeit wurde Ball für Ball abgegeben, am Ende stand eine knappe Niederlage (27:30). Im Spiel um Platz drei hieß der Gegner Waiblingen M30. Hier fand Rißtissen I nach sechs kräftezehrenden Spielen schneller ins Spiel und sicherte sich mit 33:26 Bällen den dritten Platz der Gesamtwertung. In der Spielklasse Männer 40/Männer 50 wurde das Team Zweiter hinter Weiler M40.

Rißtissens zweite Mannschaft trat ebenfalls nicht vollständig an. Roland Birk und Andreas Henkel verstärkten sich mit Christine Frick, da mit Thomas Kissmann, Volker Rathgeb und Stephan Wurm gleich drei Spieler verhindert waren. Vor Ort verstärkte sich das Team aus Rißtissen noch mit einem weiteren Spieler aus Kehlen. Trotz aller Mühe musste sich die Mannschaft mit dem neunten Platz der Gesamtwertung und dem vierten Platz in der Männerklasse 40 begnügen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen