Quintetto Legno nimmt mit auf eine musikalische Zeitreise

Lesedauer: 2 Min
 Konzert in der Spitalkapelle.
Konzert in der Spitalkapelle. (Foto: SZ- kö)

Eine musikalische Zeitreise hat Robert Rewitz vom Quintetto Legno den Zuhörern in der Spitalkapelle versprochen, vom Barock bis in die Gegenwart sollte sie gehen. Das Quintetto Legno besteht aus Rewitz als Hornist, Peter Behmüller, Klarinette, Joachim Treuer, Oboe, Anja Krawinkel, Fagott, und Annette Stader, Flöte.

Begonnen haben sie ihr Konzert mit dem einzigen Bläserquintett, das Ludwig van Beethoven komponiert hat. „Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Zeitreise“, empfahl Rewitz den Zuhörern. Mit der Ouvertüre aus dem „Barbier von Sevilla“ von Rossini haben die Musiker nach der Pause ihr Konzert fortgesetzt, diese Ouvertüre soll angeblich aus einem älteren Werk des Komponisten stammen. Mit drei Shanties für ein Bläserquintett von Malcolm Arnold ging die musikalische Reise weiter. Einen letzten Höhepunkt setzte das Quintetto Legno mit „Salut d’Amour“, das der Komponist Edward Elgar für seine Verlobte geschrieben hat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen