Point Guard komplettiert Kader der Ehinger Basketballer

Lesedauer: 5 Min
Steeples-Headcoach Domenik Reinboth (links) begrüßt seinen Neuzugang Rayshawn Simmons.
Steeples-Headcoach Domenik Reinboth (links) begrüßt seinen Neuzugang Rayshawn Simmons. (Foto: steeples)
Leiter Lokalredaktion Ehingen
Schwäbische Zeitung

Mit Rayshawn Simmons komplettiert der neue Point Guard des Team Ehingen Urspring den Kader. Durch seine zweijährige Profierfahrung in Europa und Australien soll der 1,93 Meter große Aufbauspieler das Spiel der Steeples leiten. „Mit seiner Erfahrung soll er vorangehen und dem Team damit helfen. Dazu erhoffen wir uns, dass er die anderen Spieler durch seine gute Übersicht einsetzt“, erklärte Trainer Domenik Reinboth.

Der in St. Louis geborene Simmons war an der Webster Groves High School in seiner Heimatstadt und wechselte dann 2012 an das Moberly Junior College. Im folgenden Jahr folgte der Wechsel an die Central Michigan University im Norden des Landes. In seinem ersten Jahr war seine Rolle noch etwas kleiner, aber auch schon dort wusste er zu überzeugen und von der Bank aus kommend das Spiel in die Hand zu nehmen. In seinem Abschlussjahr gewann er als Kapitän mit seinem Team den Titel in der „Mid-American Conference West“-Liga. Dazu steuerte er 12,2 Punkte, 4,3 Rebounds und 5,5 Assists bei. „Er ist ein sehr guter Passgeber und intelligenter Spieler, kann aber natürlich auch selbst punkten“, sagte Steeples-Coach Reinboth.

Im Januar 2017 ging es für Simmons nach Tschechien zu Orli Prostejov. Auch dort war er erneut ein wichtiger Teil einer erfolgreichen Mannschaft. In 14 Spielen war er von Beginn an auf dem Parkett und zählte mit 12,1 Punkten, 4,5 Rebounds und 5,3 Assists zu den Stützen des Teams. Seine gute Übersicht und sein schneller Antritt zeichneten ihn hierbei aus. „Ich will meine Mitspieler besser machen und dem Team mit meinen Stärken zum Erfolg verhelfen“, erklärte Simmons.

Im Sommer 2017 durfte der 24-jährige in zwei Partien in der NBA Summer League in Las Vegas für das Team der Washington Wizards ran. Für diese Mannschaft spielt auch sein bester Freund, NBA-Allstar Bradley Beal, der wie Simmons aus St. Louis stammt.

Zur Saison 2017/2018 wechselte Rayshawn Simmons nach Ungarn zu Zalakeramia KK. Dort zeigte er gute Leistungen und beeindruckte mit seinem guten Auge mit im Schnitt neun Assists in zwei Spielen. Weil trotzdem die Partien verloren gingen, musste Simmons gehen. Im Januar folgte dann das Engagement im australischen Bundesstaat Queensland, bei dem der Spielmacher für die Logan Thunder auf dem Parkett stand.

Durch gute Statistiken von 12,6 Punkte, 4,1 Rebounds und 8,5 Assists war er der wichtigste Spieler des Teams. Mit seiner Mannschaft erreichte er das Playoff-Halbfinale, schied dort aber in der vergangenen Woche aus. „Das Rayshawn zuletzt gespielt und keine lange Pause hatte, war wichtig für uns, so kann er direkt mit in unser Training einsteigen“, sagte Domenik Reinboth.

Nun freut sich Rayshawn Simmons nach dem Abenteuer in Australien mit seiner Europa-Erfahrung dem Team Ehingen Urspring zu helfen: „Es bedeutet mir unglaublich viel in Deutschland in der ProA zu spielen und mich mit sehr guten Spielern zu messen. In Ehingen zu spielen gibt mir die Chance mich weiter zu verbessern. Ich freue mich auf eine tolle Zeit mit dem Team, für die ich sehr dankbar bin.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen