Ortsvorsteher verabschiedet fünf Kirchener Ortschaftsräte

Lesedauer: 3 Min
Fünf Mitglieder des bisherigen Kirchener Ortschaftsrats verabschiedete Ortsvorsteher Alfred Schrode (r.) am Montag.
Fünf Mitglieder des bisherigen Kirchener Ortschaftsrats verabschiedete Ortsvorsteher Alfred Schrode (r.) am Montag. (Foto: SZ- kurt efinger)
Kurt Efinger

Fünf der bisherigen elf Ortschaftsräte des Ehinger Teilorts Kirchen scheiden demnächst aus der Bürgervertretung aus. Bei der Wahl am 26. Mai haben sie auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Ortsvorsteher Alfred Schrode verabschiedete sie am Montag bei der letzten Sitzung des 2014 gewählten Rats.

Die ausscheidenden Ratsmitglieder sind Norbert Huber und Uwe Schneider aus Kirchen, Karl Diesch aus Mühlen, Franz Braig aus Schlechtenfeld und Elmar Dolpp aus Stetten.

Seit 20 Jahren gehören Uwe Schneider und Franz Braig dem Ortschaftsrat an und wurden von Ortsvorsteher Alfred Schrode mit dem Verdienstabzeichen des Städtetages Baden-Württemberg in Silber und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Jedem der fünf nicht mehr zur Wahl angetretenen Ratsmitglieder überreichte der Ortsvorsteher eine Dankurkunde der Stadtverwaltung. Damit würdigte Oberbürgermeister Alexander Baumann ihre langjährigen Verdienste um das Gemeinwohl des Teilorts Kirchen und seiner fünf Ortsteile Deppenhausen, Mochental, Mühlen, Schlechtenfeld und Stetten. Deren in der Gemarkung verstreute Lage bedingt oft zeitaufwendige Begehungen, zur Ermittlung der anstehenden Notwendigkeiten. Wichtige Investitionen in der zu Ende gehenden Wahlperiode waren die Sanierung der Gemeindehalle, die Bereitstellung des Leerrohrnetzes für die Glasfaserkabel der Breitbandversorgung und die Erweiterung des Baugbiets. Damit sind wichtige Voraussetzungen für ein lohnenswertes Leben auf dem Land gegeben. „Es war immer ein nettes Schaffen“, kennzeichnete der bisherige stellvertretende Ortsvorsteher Uwe Schneider die gute Atmosphäre im Ortschaftsrat. Zum Abschlussumtrunk luden die ausscheidenden Räte ihre anderen Kollegen ins Gasthaus Fuchs ein.

Dem künftigen Ortschaftsrat von Kirchen gehören zehn Mitglieder an. Diese sind Alfred Schrode, Heike Krahl, Joachim Betz, Markus Reichart, Karl Josef Figel, Manfred Spähn, Karin Braig, Joachim Bachhofer, Kevin Draxler und Christiane Nörpel.

Das Flurneuordnungsverfahren in Deppenhausen geht voran, berichtete Manfred Spähn der stellvertretende Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft. Der Auftrag zum Wegbau geht um rund 930 000 Euro an die Firma Blum in Ittenhausen. Ortsvorsteher Schrode listete etliche Merkmale auf, die für die Aufnahme Kirchens in das Biosphärengebiet sprechen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen