Orkan „Sabine“ im Anmarsch: Das sind die Auswirkungen auf Ulm und den Alb-Donau-Kreis

Lesedauer: 7 Min
Digital-Redakteur Alb-Donau-Kreis/Ulm

Wegen des bevorstehenden Orkans „Sabine“ hat der Deutsche Wetterdienst für weite Teile Deutschlands die zweithöchste Unwetterwarnstufe herausgegeben. Fährverbindungen wurden eingestellt, auch Flughäfen und die Deutsche Bahn bereiten sich auf weitere Ausfälle vor. 

Auch in der Region rund um Ulm und den Alb-Donau-Kreis gibt es seit dem Sonntag bereits Auswirkungen. Der Sturm selbst wird erst in der Nacht zum Montag in der Region erwartet.

Ein kurzer Überblick der Lage am Sonntagabend: 

  • Schulen in Ulm und Alb-Donau-Kreis am Montag geöffnet: Eltern entscheiden, ob Kinder den Schulweg antreten
  • Regionaler Zugverkehr ab frühestens 8 Uhr
  • SWU erwarten Behinderungen und Ausfälle im Nahverkehr in Ulm und Neu-Ulm

++ Hier geht es zu den aktuellen Entwicklungen am Montag ++

19.50 Uhr: Züge fahren auf Südbahn langsamer, am Montag erst ab 8 Uhr

Aufgrund der aktuellen Wetterwarnungen ist mit Beeinträchtigungen und Zugausfälle im gesamten S-Bahn- und Regionalverkehr zu rechnen. Am Montag fahren die Züge auf den Strecken der DB Regio Baden-Württemberg erst ab frühestens 8 Uhr. Es wird laut Bahn keinen Ersatzverkehr mit Bussen geben. Auf der Südbahn (Strecke Ulm-Friedrichshafen) kann nur mit reduzierter Geschwindigkeit gefahren werden. Die Strecke zwischen Kißlegg und Aulendorf ist am Sonntag bis Betriebsschluss gesperrt.

19.20 Uhr: Bundesamt für Katastrophenhilfe gibt folgende Tipps

  • Sichern Sie außenstehende Mülltonnen und schließen Sie Gartenmöbel weg. Bringen Sie auch Blumentöpfe und andere bewegliche Gegenstände auf Balkonen und Dachterrassen in Sicherheit.
  • Parken Sie Ihren Wagen in der Garage oder mit großem Abstand von Häusern sowie Bäumen. Je höher die gefährlichen Objekte, desto länger sollte der Abstand sein.
  • Während eines Sturmes sollten Sie sich nicht draußen aufhalten, sondern in festen Gebäuden Schutz suchen.
  • Meiden Sie die Nähe von Baugerüsten und baufälligen Häusern, von denen sich Gerüst- und Fassadenteile lösen könnten.
  • Schließen Sie im Inneren des Gebäudes Fenster und Türen sowie Rollläden oder Fensterläden.

18.11 Uhr: SWU rechnen mit Einschränkung am Montagmorgen

Über den Kurznachrichtendienst Twitter warnen die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) aufgrund des Sturmtiefs Sabine vor Behinderungen und Fahrtausfällen im Nahverkehr in Ulm und Neu-Ulm ab Dienstbeginn. 

18.00 Uhr: Alle Schulen in Ehingen geöffnet

Der Geschäftsführende Schulleiter in Ehingen, Alexander Bochtler, hat - wie er im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ berichtet, versucht, alle Rektoren und Elternbeiräte noch über die Nachricht des Kultusministeriums zu informieren. Laut Bürgermeister Sebastian Wolf gilt aber: Grundsätzlich hätten am Montag alle Schule geöffnet. Ob Kinder und Jugendliche die Schule besuchen, müssten aber die Eltern selbst entscheiden.

17.55 Uhr: Fernverkehr soll bundesweit eingestellt werden

Die Deutsche Bahn will den Fernverkehr wegen des Orkans nach und nach bundesweit einstellen. Inwiefern der Ulmer Hauptbahnhof davon betroffen ist, ist unklar. Mit Einschränkungen im Zugverkehr ist aber zu rechnen. 

14.30 Uhr: Das gilt für die Schulen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis

Für Schüler in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis gibt das Kultusministerium Baden-Württemberg folgende Hinweise: Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar sei, könnten Eltern ihr Kind am Montag vom Unterricht befreien lassen. Die Schule sei in diesem Fall zu informieren, heißt es in einer Mitteilung.

14.22 Uhr: Ulmer Polizei kümmert sich um Gefahrenabwehr

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Ulm müssen die Polizei-Dienststellen Sturmschäden unverzüglich melden, damit schnell reagiert werden kann. Die Polizei kümmere sich zudem um die Abwehr von Gefahrenlagen. Im Falle von Sturmschäden heiße das, dass Straßen für die Dauer eines möglichen Feuerwehreinsatzes gesperrt werden und die Polizei sich um Umleitungen kümmere, teilt die Ulmer Polizei mit.

14 Uhr: Schule fällt im Landkreis Neu-Ulm aus

Mit Blick auf die Sicherheit der Schüler fällt am Montag an allen Schulen im Landkreis Neu-Ulm die Schule für Schüler und Lehrkräfte aus. Es findet kein Unterricht statt. 

11.30 Uhr: Spiel der Ulmer Basketballer abgesagt

Das Spiel der Ulmer Basketballer gegen die Telekom Baskets Bonn am Sonntagabend ist abgesagt. Nach Angaben der Bonner Basketballer sei die Entscheidung auf Rat und in Absprache mit Feuerwehr, Polizei und Liga abgesagt.

Aktuelle Unwetter-Gefahren

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen