Oberschwabenmeeting mit mehr als 120 Teilnehmern

Lesedauer: 3 Min
 Beim Oberschwabenmeeting wurde in verschiedenen Wettkampf- und Gewichtsklassen um das bestmögliche Ergebnis gekämpft.
Beim Oberschwabenmeeting wurde in verschiedenen Wettkampf- und Gewichtsklassen um das bestmögliche Ergebnis gekämpft. (Foto: SZ- ef)
Kurt Efinger

Die diesjährige Zwischenrunde des Judo-Oberschwabenmeetings unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ hat am Donnerstag in der Turnhalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums stattgefunden. Fast 40 Mädchen und mehr als 80 Jungen nahmen daran teil. Die Ausschreibung zu der vom Ehinger Sportclub ausgerichteten und von Tobias Böckheler geleiteten Veranstaltung war an alle Schulen und Judovereine der Kreise Alb-Donau, Ulm, Biberach, Ravensburg, Sigmaringen und Bodensee ergangen.

Ein Sieger stand um die Mittagszeit schon fest. Es war Nathanael Böckheler, Sohn des Ehinger Sportlehrers und Turnierleiters Tobias Böckheler. Im Wettkampf I der Gewichtsklasse 70 bis 75 Kilogramm hatte er seine drei Kämpfe komplett gewonnen. Zweiter wurde Valentin Vaillant, wie Nathanael Böckheler Mitglied des Ehinger Sportclubs. Nathanaels Schwester Viviana bestritt mangels Konkurrenz in ihrer Gewichtsklasse vier Freundschaftskämpfe und gewann davon einen. Bei einem um 25 Kilogramm schwereren Gegner versagte ihre technisch ausgereifte Grifftechnik nur deswegen, weil sie seine Masse nicht vom Boden brachte. Trotzdem hatte sie viel Spaß am Turnier und genoss die Aufmerksamkeit der Kampfrichter und des aus lauter jungen Judokas bestehenden Publikums. In einer der jüngeren Altersklassen kämpfte ihr jüngerer Bruder Uriel mit.

In Wettkampf I traten Jungs und Mädchen im Alter von 18 Jahren und darüber an, in Wettkampf II die Jahrgänge 2002 und 2003, in Wettkampf II die Jahrgänge 2004 und 2005, in Wettkampf IV die Jahrgänge 2006 und 2007 und in Wettkampf V alle, die 2008 und später geboren wurden. In den unteren Gewichtsklassen hatten sich wesentlich mehr Teilnehmer als in den höheren angemeldet. In den oberen drei Wettkampfklassen wurde zugleich der Oberstufenkreismeister ermittelt, in den unteren zwei Klassen der Unterstufenkreismeister. Oberstufenmeister wurde das JVG Ehingen vor der Michel-Buck-Schule Ehingen und der Anne-Frank-Realschule, in der Unterstufe gewann die Grundschule Beimerstetten vor der Erich-Kästner-Schule Laichingen und der Eduard-Mörike-Schule Bofingen.

Schüler des Sportkreises des Johann-Vanotti-Gymnasiums stellten sich als Kampfrichter an den vier Matten zur Verfügung und notierten sich aufmerksam die Punkte. Auf den Matten bewerteten erfahrene Verbandsschiedsrichter die Bewegungsabläufe. Kurze Unterbrechungen gab es bei einigen Fällen von Nasenbluten. Hier halfen in altbewährter Weise Wattetampons, und der Kampf ging weiter.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen