Oberbürgermeister spricht mit Ministerin über Kinderbetreuung

Lesedauer: 2 Min
OB Alexander Baumann mit Ministerin Susanne Eisenmann.
OB Alexander Baumann mit Ministerin Susanne Eisenmann. (Foto: Stadt Ehingen)
Schwäbische Zeitung

Beim CDU-Sprengel der Oberbürgermeister haben sich Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann und Kultusministerin Susanne Eisenmann am vergangenen Donnerstag in Stuttgart ausgetauscht. In dem intensiven Gespräch mit der Ministerin ging es vor allem um bildungspolitische Themen, wie beispielsweise die bestmögliche Umsetzung des Digitalpakts und um die Betreuung in Kindertageseinrichtungen.

„Wir brauchen flexible Möglichkeiten, den quantitativen Ausbau der Kinderbetreuungsplätze voranzutreiben, ohne dass die Qualität der Betreuung darunter leidet“, sagte Baumann gegenüber der Ministerin. Die kommunalen Spitzenverbände und der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg hätten dazu Vorschläge erarbeitet, wie zum Beispiel die zeitlich befristete Anpassung der Gruppengrößen in den Kindertagesstätten.

Ministerin Susanne Eisenmann, die auch Spitzenkandidatin der CDU für die Landtagswahl 2021 ist, zeigte Verständnis: „Als frühere langjährige Bürgermeisterin für Kultur, Schule und Sport der Landeshauptstadt Stuttgart kenne ich die Sorgen und Nöte von Kommunen. Wir werden dafür sorgen, dass sie in Zukunft wieder besser ausgestattet sind“, erklärte sie. Die Partnerschaft zwischen Kommunen und Land sei ihr sehr wichtig.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen