Neuer Träger für Ehinger Kindergarten

Lesedauer: 4 Min

 Der Kindergarten Regenbogenhaus steht nun in der Trägerschaft des Diakonieverbands Ulm/Alb-Donau
Der Kindergarten Regenbogenhaus steht nun in der Trägerschaft des Diakonieverbands Ulm/Alb-Donau (Foto: Uwe Anspach)
Barbara Körner

Ein langer Prozess sei es gewesen und den Verantwortlichen nicht leichtgefallen, sagte Pfarrerin Margot Lenz. Nach 45 Jahren ist die Trägerschaft des evangelischen Kindergartens Regenbogenhaus von der evangelischen Kirche Ehingen auf den Diakonieverband Ulm/Alb-Donau übergegangen. Damit hat der Diakonieverband auch die Personalverantwortung übernommen.

„Es war in der letzten Zeit mühsam, Personal zu bekommen, die Ausbildung der Fachkräfte ist dem Bedarf nicht mehr nachgekommen“, erklärte Pfarrerin Margot Lenz. Es war dem Kindergarten nicht wie Kindergärten mit anderen Trägern wie der Stadt möglich, bei Personalengpässen sich mit benachbarten Kindergärten auszutauschen. Mit der Diakonie als Träger ist es möglich, sich aus einem größeren Personal-Pool zu bedienen.

Mitspracherecht bei Einstellungen

Bewerbungen können aus einem weiteren Umfeld kommen. Bei Einstellungen haben aber nach wie vor die Pfarrerinnen und Kirchengemeinderätin Marlis Ratzinger ein Mitspracherecht. Die religionspädagogische Arbeit verbleibt in den Händen von Pfarrerin Lenz. Nachdem Verwaltung und Personal viel zeitaufwendige Arbeit für sie bedeutet hat, ist die Pfarrerin nun froh, diese Zeit und Kraft nun für andere Aufgaben einsetzen zu können. Auch die Kirchenpflegerin hat so weniger Arbeit, fügte Pfarrerin Susanne Richter hinzu. Das Gebäude gehört weiterhin der evangelischen Kirche Ehingen, Kindergartenbeiträge sind sowieso in Ehingen einheitlich geregelt.

Den Erntedankgottesdienst am Sonntag in der Stadtkirche wird der Kindergarten Regenbogenhaus zusammen mit der Kirche für kleine Leute mitgestalten. Im Rahmen dieses Gottesdienstes wird auch die langjährige Mitarbeiterin des Regenbogenhauses Eva Maria Musotter in den Ruhestand verabschiedet und die Erzieherin Lisa Fritz der Gemeinde vorgestellt. Im Anschluss an den Gottesdienst trifft sich die Gemeinde zum Gemeindeessen im Jugendheim. An siebten Oktober ist im Jugendheim für zehn Tage die Ausstellung „Was glaubst denn du?“ zu sehen, eine Ausstellung über Islam und Christentum für Kinder.

Fragen wie „bist du Muslim, kannst du mir erklären, was an Ramadan passiert“ oder „bist du Christ, kannst du mir erzählen, was in der Bibel steht“ oder „bist du ganz etwas anderes und willst wissen, wofür Christentum und Islam stehen“ beantwortet diese Wanderausstellung. Ab 17. Oktober ist sie dann für zehn Tage im evangelischen Gemeindezentrum zu sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen