Narren feiern unter dem Motto „Muckis Ahoi“

Lesedauer: 3 Min
Vorsitzender Volker Raiber (von links), Wolfgang Rechtsteiner, Sascha Sauter, René van Stichel, Michael Richert und stellvertret
Vorsitzender Volker Raiber (von links), Wolfgang Rechtsteiner, Sascha Sauter, René van Stichel, Michael Richert und stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Zeller beim Ball der Muckenspritzer. (Foto: muckenspritzer)
Schwäbische Zeitung

Unter dem Motto „Muckis Ahoi – unterwegs auf den sieben Weltmeeren“ starteten die Muckenspritzer am Samstag im maritim dekorierten Saal der Rose Berg in die diesjährige Fasnetssaison.

Nach der Begrüßung durch den ersten Kapitän, Volker Raiber, wurden die neuen Matrosen Wolfgang Rechtsteiner, Michael Richert, Sascha Sauter und René van Stichel auf ihre Tauglichkeit geprüft, welche sie beim Wettangeln und bei einer Schatzsuche unter Beweis stellen mussten. Aber auch langjährige Crewmitglieder mussten sich beim blinden Verkosten von Speisen, die vom Smutje speziell für diesen Abend zubereitet wurden, bewähren.

Vorsitzender Volker Raiber ehrte langjährige Mitglieder: Michael Mouratidis für 20 Jahre, Ralf Demartin, Regina Fuchs und Dieter Meißner für 30 Jahre, Brunhilde Leichtle, Josef Niederer, Dagmar Raiber und Norbert Ruoß für 50 Jahre sowie deren Ernennung zu Ehrenmitgliedern. Mit Arbeitsorden in Bronze wurden ausgezeichnet: Annabelle Kasper und Carla Zoller, in Messing Christoph Huber sowie in Silber Harald Till. Höhepunkt des Abends war die feierliche Aufnahme, die durch den Einmarsch des Spielmannszuges eingeleitet wurde.

Die Neuen sowie ein ausgewählter Gast aus dem Publikum wurden von den Aufgenommenen des vergangenen Jahres mit Muckenfahnen, die als Riesenlatz dienten, ausgestattet und anschließend bedient. Zuerst gab es eine Konfettisuppe mit gefärbten Nudelplättchen, deren Essen dadurch erschwert wurde, dass die Konfettikanone genau auf die Neuen gerichtet war und rege bedient wurde. Der zweite Gang war eine Marzipanmuck, die ohne Hilfe der Hände verspeist werden musste. Letztendlich wurde den Kandidaten Löschwasser eingeflößt, um die letzten Reste der süßen Speise hinunter zu spülen. Nachdem die Satzung vorgelesen wurde und die neuen Mitglieder ihre Masken überreicht bekamen, bewiesen sie, dass sie das Muckenspritzerlied beherrschten und erhielten dabei kräftige Unterstützung vom Publikum.

 Crew, Passagiere, Piraten und alle, die auf den sieben Weltmeeren zu Hause sind, feierten mit „2 Generations“ bis spät in die Nacht und freuten sich über den tollen Auftakt in die diesjährige Fasnet.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen