MVZ-Praxen starten mit den Impfungen

Die Impfungen in den MVZ haben begonnen.
Die Impfungen in den MVZ haben begonnen. (Foto: ADK)
Schwäbische Zeitung

In den MVZ-Praxen der ADK GmbH wurden die ersten Patienten gegen Covid-19 geimpft.

Vergangene Woche konnten die MVZ-Praxen die ersten Corona-Impfstoffe bestellen, am Dienstag wurden sie geliefert. Und bereits am Mittwoch fanden die ersten Impfungen in den MVZ-Praxen in Langenau und Ehingen statt.

Einiges vorbereitet

Im Vorfeld wurde dafür schon einiges vorbereitet, so dass es beim Start der Hausarztimpfungen möglichst glatt lief. Die Ärzte haben in den vergangenen Wochen bereits im Rahmen von Hausbesuchen und Terminen in der Praxis Patienten angesprochen, die derzeit impfberechtigt sind.

Das Interesse an einer Impfung sei sehr groß gewesen und so füllte sich die Liste der impfbereiten Patienten schnell. Jeweils am Donnerstag einer Woche steht fest, wie viel und welchen Impfstoff die Praxis erhalten wird – daraufhin werden dann Patienten für die Impfung einbestellt. Die notwendigen Formulare können sich die Patienten auf der Praxishomepage herunterladen und zu Hause in aller Ruhe lesen und ausfüllen.

In Langenau wurden am Mittwoch die ersten Patienten in der Praxis geimpft. Dr. Holger Hoffman ist dort der impfende Arzt. Sowohl die Praxismitarbeiter als auch die ersten Patienten sind froh, dass es nun endlich losgeht.

Wenig Impfdosen

Noch ist die Zahl der Impfdosen pro Woche relativ gering, aber die Menge wird sich aller Voraussicht nach in den kommenden Wochen und Monaten schnell steigern, heißt es in einer Mitteilung der ADK GmbH.

Auch in den anderen beiden MVZ- Praxen stehen die Mitarbeiter in den Startlöchern. In Ehingen wurden am Mittwoch sowohl Patienten in der Praxis als auch im Rahmen von Hausbesuchen geimpft.

In Munderkingen werden ab Donnerstag zunächst alle Impfdosen an Patienten verimpft, die weder den Weg in die Praxis noch den in ein Impfzentrum schaffen würden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Die Neunfektionen der vergangenen Woche verteilt auf die verschiedenen Städte und Gemeinden im Landkreis.

Inzidenz sinkt in Lindau unter 100: Maskenpflicht aufgehoben – weitere Lockerungen möglich

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Lindau hat am Freitag den niedrigsten Wert seit Wochen erreicht: Mit 91,5 ist Lindau wieder unter der 100er-Marke. Das hat Auswirkungen auf die Schulen, die ab Montag wieder mit Präsenzunterricht starten. Wenn die Inzidenz niedrig bleibt, gibt es weitere Lockerungen. Sicher ist bereits, dass das Landratsamt ab Montag die Maskenpflicht auf der Insel aufhebt.

Bereits seit drei Wochen befindet sich Lindau in der sogenannten Notbremse.

Verschärfte Notbremse? Das Kreisgesundheitsamt beobachtet das Infektionsgeschehen genau. Foto: Christoph Soeder/DPA

„Notbremse“ in Baden-Württemberg - diese Regeln gelten ab Montag

Die Entscheidung über die sogenannte „Notbremse“ der Bundesregierung dauert der Landesregierung zu lang. Sie sorgt selbst für Fakten im Südwesten. Diese Regeln gelten ab Montag.

"Wir warten nicht auf den Bund, wir müssen jetzt handeln", sagt Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne).

Die Corona-Verordnung des Landes müsse man ohnehin am Wochenende verlängern, heißt es. 

Am Freitagnachmittag gab das Sozialministerium die zentralen Punkte der überarbeiteten Corona-Verordnung bekannt, die aber ...

Mehr Themen