MVZ-Praxen starten mit den Impfungen

Die Impfungen in den MVZ haben begonnen.
Die Impfungen in den MVZ haben begonnen. (Foto: ADK)
Schwäbische Zeitung

In den MVZ-Praxen der ADK GmbH wurden die ersten Patienten gegen Covid-19 geimpft.

Vergangene Woche konnten die MVZ-Praxen die ersten Corona-Impfstoffe bestellen, am Dienstag wurden sie geliefert. Und bereits am Mittwoch fanden die ersten Impfungen in den MVZ-Praxen in Langenau und Ehingen statt.

Einiges vorbereitet

Im Vorfeld wurde dafür schon einiges vorbereitet, so dass es beim Start der Hausarztimpfungen möglichst glatt lief. Die Ärzte haben in den vergangenen Wochen bereits im Rahmen von Hausbesuchen und Terminen in der Praxis Patienten angesprochen, die derzeit impfberechtigt sind.

Das Interesse an einer Impfung sei sehr groß gewesen und so füllte sich die Liste der impfbereiten Patienten schnell. Jeweils am Donnerstag einer Woche steht fest, wie viel und welchen Impfstoff die Praxis erhalten wird – daraufhin werden dann Patienten für die Impfung einbestellt. Die notwendigen Formulare können sich die Patienten auf der Praxishomepage herunterladen und zu Hause in aller Ruhe lesen und ausfüllen.

In Langenau wurden am Mittwoch die ersten Patienten in der Praxis geimpft. Dr. Holger Hoffman ist dort der impfende Arzt. Sowohl die Praxismitarbeiter als auch die ersten Patienten sind froh, dass es nun endlich losgeht.

Wenig Impfdosen

Noch ist die Zahl der Impfdosen pro Woche relativ gering, aber die Menge wird sich aller Voraussicht nach in den kommenden Wochen und Monaten schnell steigern, heißt es in einer Mitteilung der ADK GmbH.

Auch in den anderen beiden MVZ- Praxen stehen die Mitarbeiter in den Startlöchern. In Ehingen wurden am Mittwoch sowohl Patienten in der Praxis als auch im Rahmen von Hausbesuchen geimpft.

In Munderkingen werden ab Donnerstag zunächst alle Impfdosen an Patienten verimpft, die weder den Weg in die Praxis noch den in ein Impfzentrum schaffen würden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

„Das ist eine große Wundertüte“: Auch die Lindauer Praxen wissen nicht, wie viele Impfdosen sie pro Woche bekommen. Das erschwer

Corona-Newsblog: Zu wenig Impfstoff - Lindaus Hausärzte fühlen sich „ausgebremst“

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 31.500 (392.632 Gesamt - ca. 352.100 Genesene - 8.981 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.981 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 160,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 246.200 (3.044.

Mehr Themen