Musiker fiebern dem Kreismusikfest entgegen

Lesedauer: 10 Min
Mit neuem Logo freuen sich die Musiker auf das Kreismusikfest 2019.
Mit neuem Logo freuen sich die Musiker auf das Kreismusikfest 2019. (Foto: MVK)
Leiter Lokalredaktion Ehingen

Der Musikverein Kirchbierlingen hat im kommenden Jahr einiges zu feiern. Zum einen wird der Verein 110 Jahre alt, zum anderen bekommt er nach 25 Jahren neue Uniformen und richtet zur Krönung das Kreismusikfest aus. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren.

Es geht zu wie im Taubenschlag an diesem Abend im Musikerheim in Kirchbierlingen. In einer Ecke sitzt das Marketing-Team des Vereins und erstellt eine Sponsorenmappe. Gegen später trifft eine Abordnung der Ehgnerländer ein, die beim Kreismusikfest neben anderen Muiskern auftreten werden. „Ein Fest hätten wir sowieso gemacht“, sagt Reinhold Schick, Vorsitzender des Musikvereins. Bereits im Jahr 2016 haben die Musiker aus Kirchbierlingen den Zuschlag für das Kreismusikfest 2019 bekommen, nun steht schon das musikalische Programm für das Festwochenende vom 12. bis 15. Juli 2019.

Troglauer-Buam kommen am Samstag

Der Freitag beginnt mit einem Pfarrei-Klassiker, der Parish Beatz Night, bei der DJ Danhall auflegen wird. Für den Samstagabend haben die Pfarrei-Musiker die Troglauer-Buam engagiert, die das Festzelt mit „Heavy Volxmusic“ bespaßen werden. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen vom Frühschoppen, dem Wertungsspiel, dem Gesamtchor mit Festumzug, bevor am Abend die Ehgnerländer einheizen werden. Zum Festausklang am Montag spielen dann die Heft-13-Musikanten zur After-Work-Party.

Kreismusikfest in Kirchen
Beim Massenchor waren 2500 Musiker beteiligt, beim Festumzug haben sich die Kapellen mit Motivwagen abgewechselt

Schon zwei Wochen vor dem Kreismusikfest werden sich die Musiker des MV Kirchbierlingen in neuem Gewand präsentieren – denn dann werden die neuen Uniformen für die Musiker fertig sein, was am 29. Juni mit einem Festabend gefeiert wird. „Unsere bisherigen Uniformen sind 25 Jahre alt. Deswegen haben wir uns entschieden, neue machen zu lassen. Wir haben mittlerweile aufgrund des Alters auch Farbunterschiede in den Uniformen. Und da uns die Außendarstellung enorm wichtig ist, haben wir nun eben neue Uniformen in Auftrag gegeben“, erklärt Schick. Alle 93 Uniformen, die bestellt wurden, sind maßgeschneidert und werden im kommenden Jahr geliefert. „Wir haben ein Team gebildet, das Angebote von verschiedenen Firmen eingeholt hat. Was wir beibehalten werden, sind unsere gelben Westen. Der Rest des Designs wird nicht verraten. Aber die gelben Westen sind quasi der Anker“, sagt Reinhold Schick, der die Uniformen als „Unikat“ bezeichnet. Rund 98 000 Euro werden die Uniformen kosten. „Wir wollen die Eigenleistung für die Musiker so gering wie möglich halten. Wir versuchen, das meiste über Sponsoren und den Einnahmen aus unseren Auftritten und Festen zu finanzieren“, so Schick.

Grandioser Rückhalt

Dass der Verein nach 1931, 1984, 2003 und 2009 nun im kommenden Jahr wieder das Kreismusikfest ausrichten wird, sei natürlich mit den Mitgliedern abgesprochen. „Natürlich haben wir uns mit den Mitgliedern unterhalten, bevor wir unsere Bewerbung abgegeben haben. Der Rückhalt ist grandios, wir haben eine einstimmige Zustimmung“, macht Reinhold Schick deutlich und betont: „2009 hatten wir beispielsweise die Klostertaler bei uns. Davon reden die Leute heute noch. Und unsere 16- bis 25-jährigen Musiker haben ein eigenes Kreismusikfest quasi noch nicht live miterlebt. Unsere jungen Musiker sind geil darauf.“

Allgemein sieht Reinhold Schick die Entscheidung, das Kreismusikfest nach Kirchbierlingen zu holen, als Motivationsschub für seine Musiker. „Wenn alle auf solch ein großes Ereignis fokussiert sind, motiviert das enorm. Und wir spüren den Rückhalt aller Vereine aus der Pfarrei“, macht Schick deutlich.

Unterstützung aus Unterstadion

Unterstützung bekommen wird der MV Kirchbierlingen am Kreismusikfest-Wochenende von der Patenkapelle aus Unterstadion, die bereits 2009 den MV Kirchbierlingen unterstützt hat. „Allgemein können wir sagen, dass der Zusammenhalt zwischen den Musikvereinen in der ganzen Region groß ist“, sagt Schick, der sich noch gerne an den Arbeitseinsatz seiner Musiker beim vergangenen Kreismusikfest in Kirchen erinnert. „Da waren wir am Montagabend mit 25 Leuten im Einsatz.“

Die Weichen für das Kreismusikfest 2019 sind also gestellt. Und die Vorfreude auf das musikalische Großereignis wächst.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen