Munderkingen muss bereits am Freitag ran

Lesedauer: 7 Min
Der VfL Mundrkingen (rechts Simone Schartmann) ist beim FV Bad Saulgau zu Gast.
Der VfL Mundrkingen (rechts Simone Schartmann) ist beim FV Bad Saulgau zu Gast. (Foto: SZ- no)

In der Landesliga treffen die Fußballerinnen des VfL Munderkingen bereits am Freitag auf den FV Bad Saulgau. Am Samstag will der SV Granheim konzentriert in das Spiel gegen den FV 08 Rottweil gehen und Punkte mit nach Hause bringen. Die SG Altheim trifft mit geschwächtem Kader auswärts auf den heimstarken TSV Sondelfingen. In der Regionenliga duellieren sich die SG Griesingen und Tabellennachbarn TSV Ofterdingen. Die beiden Bezirksligisten SG Dettingen und SV Granheim II stehen sich im Derby gegenüber. In der Kreisliga übernimmt die SGM Bergemer SV/Altheim II die Favoritenrolle gegen die SGM Alb-Lauchert. Die SGM Munderkingen II/Unterstadion trifft auf die SGM Bad Saulgau/Renhardsweiler.

Landesliga: FV Bad Saulgau – VfL Munderkingen (Freitag, 18.30 Uhr). – Bereits am Freitag treffen die beiden Kellerkinder FV Bad Saulgau und VfL Munderkingen aufeinander. Für VfL-Trainer Andreas Schellinger ist klar, dass die Gäste aus Bad Saulgau hoch motiviert in das Duell gehen werden. Bad Saulgau benötigt einen Sieg, um den Anschluss an den Relegationsplatz nicht zu verlieren. Keine einfache Aufgabe für den VfL, dennoch soll laut Schellinger der erste Saisonsieg her. „Mein Kader ist für Freitag komplett“, sagt Schellinger. Allerdings steht hinter dem Einsatz von Larissa Handschuh verletzungsbedingt noch ein Fragezeichen. Der VfL startet offensiv in das Spiel, da man nach Worten von Schellinger nichts zu verlieren habe.

FV 08 Rottweil – SV Granheim (Samstag, 17 Uhr). – Im Kampf gegen den Abstieg muss für den SV Granheim gegen den Tabellenfünften FV Rottweil mindestens ein Punktgewinn rausspringen. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Teams werden von vier Zählern getrennt. Nach zuletzt enttäuschender Leistung gegen den TSV Sondelfingen, will das Team um SVG-Trainer Steffen Kemedinger zur alten Form finden. „Wir müssen von Beginn an konzentriert auf dem Platz stehen“, sagt Kemedinger. Für ihn ist für den Spielausgang der Siegeswille seiner Mannschaft entscheidend. „Wir müssen alle gemeinsam für die Punkte kämpfen“, so Kemedinger. Dem Granheimer Kader fehlt am Samstag Nancy Oßwald.

TSV Sondelfingen – SG Altheim (Sonntag, 11 Uhr). – Zwei schlechte Voraussetzungen sieht SGA-Trainer Gerhard Kottmann vor dem Aufeinandertreffen mit dem TSV Sondelfingen. Zum einen ist der TSV Sondelfingen auf deren kleinen Kunstrasenplatz eine der stärksten Heimmannschaften der Liga. Zum anderen fehlen dem Altheimer Kader vier Stammspielerinnen. Lena Scherb, Angela Hospach, Sarah Ackermann und Isabell Kammerer werden nicht mit zum Spiel nach Sondelfingen gehen. Entscheidend für den Spielverlauf ist laut Kottmann, wie seine Mannschaft sich auf dem Kunstrasenplatz zurecht finden kann. Im Hinspiel gewann die SG 3:0.

Regionenliga: TSV Ofterdingen – SG Griesingen (Samstag, 17 Uhr). – Mit dem TSV Ofterdingen trifft die SG Griesingen auf einen Gegner auf Augenhöhe. Aus Sicht der Tabelle sind die beiden Mannschaften mit lediglich 14 Zählern gleich auf. Auch in der Defensive weisen beide Teams deutliche Schwächen auf. Für die SG Griesingen wird es am Samstag wichtig sein, in der Defensive kompakt zu stehen und Chancen in der Offensive effektiv zu nutzen. Dies gelang der Mannschaft um Trainer Hermann Brunner bereits im Vorspiel (5:1 Sieg). So hofft Brunner auf einen erneuten Erfolg, um den Relegationsplatz zu verlassen.

Bezirksliga: SG Dettingen – SV Granheim II (Sonntag, 10.30 Uhr). – Nach dem spielfreien Wochenende will die Mannschaft um SGD-Trainer Patrick Baier an die gute Leistung zuvor gegen den FV Weithart (2:1 Sieg) anknüpfen. Bislang ist das Dettinger Team noch ungeschlagen, um dies auch weiterhin zu bleiben peilt Baier zu Hause einen schnellen Treffer gegen das Team aus Granheim an. Der SV Granheim II geht aus Sicht der Tabelle eindeutig als Außenseiter in die Partie. Für SVG-Trainer Reinhold Oßwald ist es wichtig, dass sein Team mit dem gleichen Elan in das Spiel startet wie in der vergangenen Woche gegen den SV Sigmaringen (6:0 Sieg). Mit einem Punktgewinn gegen den Tabellenführer aus Dettingen würde sich Oßwald glücklich schätzen.

Die SG Öpfingen ist am Wochenende spielfrei.

Kreisliga: SGM Alb-Lauchert – SGM Bergemer SV/Altheim II (Sonntag, 10.30 Uhr). – Gegen das Tabellenschlusslicht SGM Alb-Lauchert geht die SGM Bergemer SV/Altheim II als Favorit in das Spiel. Bereits in den zwei Begegnungen zuvor konnte sich das Team um SGM-Trainer Stefan Schmidt mit 4:0 und 8:1 erfolgreich durchsetzen. Auch für das Spiel am Sonntag nimmt sich das Team um Schmidt vor eine gute Leistung zu zeigen und drei Punkte zu gewinnen.

SGM Bad Saulgau/Renhardsweiler II – SGM Munderkingen II/Unterstadion (Sonntag, 10.30 Uhr). – Während die ersten Mannschaften des SV Bad Saulgau und des VfL Munderkingen bereits am Freitag aufeinander treffen, duellieren sich die Reserve-Teams am Sonntag. Im ersten Aufeinandertreffen gewann die Mannschaft um VfL-Trainer Andreas Schellinger (4:2), bei der zweiten Begegnung hatte man mit 2:3 das Nachsehen. Für Schellinger ist der Spielverlauf im dritten Aufeinandertreffen tagesformabhängig. Gespielt wird mit zwei Neuner-Mannschaften.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen