Mitglieder legten mehr als 844 Kilometer zurück

Lesedauer: 3 Min
Diese Mitglieder wurden bei der Versammlung ausgezeichnet.
Diese Mitglieder wurden bei der Versammlung ausgezeichnet. (Foto: SZ- kö)

Ein umfangreiches vielseitiges Angebot hat der Schwäbische Albverein seinen 236 Mitgliedern im vergangenen Jahr präsentiert. Dabei haben die Mitglieder 844 Kilometer bei den Mehrtages-, Ganztages und Mittwochswanderungen mit ihren 33 Wanderführern zurückgelegt. „Wichtiger dabei als die Kilometer aber war der Blick auf die Natur links und rechts vom Weg sowie auf bauliche und geschichtliche Höhepunkte“, sagte Vorsitzender Ulrich Holtz.

Genauso abwechslungsreich geht es auch 2019 weiter, Vollmond- und Schneeschuhwanderungen waren schon im Januar. Ein Ausflug ins Hegau und ins Waldseer Ried stehen im Frühling auf dem Programm. Die geologische Expedition mit der Museumsgesellschaft soll wieder in der näheren Umgebung sein. Im Juni ist man mit dem Rad unterwegs. Eine Burgenwanderung im August im Oberen Donautal ist ebenso reizvoll wie die mehrtägige Wanderung von der Kraichgauer Hütte über die Nagelfluhkette. Die Wanderwoche im September führt ins Taubertal. Leider fehlt es dem Albverein an jüngerem Nachwuchs, bedauerte Ulrich Holtz.

Vom Schwäbischen Albverein Ehingen werden 52 Kilometer Wegenetz betreut, Wanderwege, die auch von Pilgern gern benutzt werden. 97 Schilder hat der Albverein in der Vergangenheit angebracht, um dieses Wegenetz zu unterhalten, braucht der Wegewart immer wieder Helfer, betonte Holtz.

Schon jetzt will der Albverein die die von ihm betreute Wacholderheide in Ordnung bringen, bevor die ersten Vögel kommen.

Betreut vom Albverein wird auch der Wolfertturm, 1179 Besucher haben ihn 2018 bestiegen, 20 Paare wurden dort getraut. Beim Kulturevent im Sommer sollen dort Zeichnungen von Kindern gezeigt werden, kündigte Holz an, der Turm wird dafür vom 27. bis zum 30. Juni abends von 17 bis 20 Uhr geöffnet sein.

Die Albvereinsmitglieder waren 2018 an 37 Tagen auf der Burg Derneck tätig, die Termine dort für 2019 stehen noch nicht fest.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft beim Albverein geehrt wurden mit dem Silbernen Ehrenzeichen Georg Dornfried, Peter Geiss, Norbert Gröninger und Karl Huber, Elisabeth Frei für 50 Jahre und Karl Diepold für 60 Jahre.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen