Mit rund 8000 Euro Schaden: Mann baut Unfall und flüchtet

 Die Polizei hat einem Unfallverursacher in Ehingen den Führerschein abgenommen.
Die Polizei hat einem Unfallverursacher in Ehingen den Führerschein abgenommen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein Mann aus Ehingen hat am Dienstag mutmaßlich betrunken einen Unfall gebaut und ist dann vom Unfallort geflüchtet. Laut Polizeiangaben bog der Mann gegen 16.45 Uhr in der Allensteiner Straße ab. Dabei fuhr er mit seinem Mercedes gegen einen Audi, mit dem eine Frau im Bereich der Einmündung wartete. Nachdem die Frau die Polizei rufen wollte, flüchtete der Mercedes-Fahrer. Die Polizei traf ihn an seiner Wohnanschrift an.

Dort stand er deutlich unter der Einwirkung von Alkohol. Weil ein Nachtrunk vorlag, also nach der vermeintlichen „Trunkenheitsfahrt“, aber vor der Blutabnahme Alkohol zu sich genommen wurde, musste er zwei Blutproben abgeben. Seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei. Der Sachschaden am Audi beträgt etwa 6.000 Euro, der am Mercedes rund 2.000 Euro.

Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen – damit alle sicher ankommen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen