Menschen von nah und fern kommen zum verkaufsoffenen Sonntag

Lesedauer: 5 Min

Aus nah und fern sind sie am Sonntag in die Ehinger Innenstadt geströmt – Familien, Paare aller Altersklasse, Singles, Freundinnen, Cliquen. Bummeln, schauen, einkaufen, Eis essen, miteinander schwätzen war bei den meisten der Plan.

Für Männer das absolute Highlight war die Autoschau von Opel, Ford, BMW, Mercedes und Ewald Fröhlich mit zwei Transportern auf dem Marktplatz. Mittendrin der Hingucker, ein Ford Mustang Cabrio GT mit 450 PS mit acht Zylindern. „Schön, dass man den jetzt in Deutschland offiziell kaufen kann“, fand Michael Haitsch.

„Der wär’s, das ist ein richtiges Auto“, war der Kommentar eines sehr jungen Fahrers zu dem Flaggschiff von Mercedes einem Hybrid E 300de mit 194 PS. Auch der Lack des Mercedes GLE 450 wurde immer mal wieder liebevoll gestreichelt.

Sonnenbrille darf nicht zu dunkel sein

Die richtige Sonnenbrille zum Autofahren hat große Gläser, diese decken die Augen gut ab, schmale Bügel behindern das seitliche Blickfeld nicht. Sie darf auch nicht zu dunkel sein, das könnte ein Bußgeld nach sich ziehen“, erklärte Optikermeister Julian Dicknöther. Wer es flippig mag, wählt seine Sonnengläser rosa verspiegelt. Von oben nach unten verlaufenden Farben sind in. Eine Sonnenbrille mit Doppelsteg und mit goldenen Bügeln ist etwas für Menschen mit Modebewusstsein, sagte Dicknöther weiter. Die Sommermode ist bunt, floral und frech, sagte Petra Völk von der Boutique „elle“. Bordüren an den Jeans unten, Strass auf der Jeansjacke, sind in. Kleider im Prinzessinnen-Stil wie vor 50 Jahren sind heute wieder hübsch. Wer sich von Größe 38 verabschiedet hat und toll aussehen will, wählt eine groß gemusterte Tunika zur schmalen Hose. Die bunte Mode macht vor den Handtaschen nicht halt, so Marc Bensch von Leder Baum. Sonnengelb, knallrot, leuchtendblau oder giftgrün ist in, gerne auch bunt gemustert, im Leo- oder Pythonprint aber natürlich auf Rindleder. „Der Herr trägt einen grau-weiß karierten Anzug aus leichtem Wollgemisch oder Leinen“, erklärte Kurt Hofmann. Herrenhemden und T-Shirts sind passend zur Damenmode floral gemustert mit farblich passendem Pulli. „Das Motto in diesem Sommer: leicht, leicht, leicht“, sagte Hofmann. „Ein Muss für den Mann ist eine farbige, leichte Daunenweste, die Hosen sind schmal mit enger Fußweite“, sagte Hofmann.

Paare auf der Suche nach dem richtigen Ehering

Im Schmuckgeschäft Fischer Ries war Hochbetrieb, Ostergeschenke für Kinder, Ohrringe, Armkettchen aber auch Kreuze für Kommunionkinder und Konfirmandinnen wurden häufig verlangt. Paare kamen, um sich Eheringe auszusuchen, Männer um für ihre Liebste etwas fürs Osterei auszuwählen. „Malachit als Stein ist momentan angesagt“, erklärte Markus Ries. In allen Geschäften des GHF gab es als Bonbon zum Einkauf ein Kresse-Töpfchen mit einem Osterei.

Das Wetter am Sonntag war gut genug, um in einem der Eiscafés draußen ein Eis zu löffeln, sofern man denn einen Sitzplatz ergattert hatte.

Und auf jeden Fall Station machen musste man bei Gertrud Hauler von der Berg Brauerei. Mit einem heißen Draht konnte man den Weg vom kleinen Gerstenkorn bis zum fertigen Bier nacharbeiten. Wer es schaffte, bekam zur Belohnung eine Kostprobe des Biers.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen