Landesligisten bleiben ohne Punkte – Klare Niederlage für Griesingen

Lesedauer: 6 Min
 Die SG Griesingen (l.) musste sich im Regionenliga-Spiel dem FC Rottenburg geschlagen geben.
Die SG Griesingen (l.) musste sich im Regionenliga-Spiel dem FC Rottenburg geschlagen geben. (Foto: SZ- mas)

In der Fußball-Landesliga der Frauen hat der VfL Munderkingen gegen Eglofs verloren. Der SV Granheim überzeugte gegen Unterzeil/Reichenhofen nicht, während die SG Altheim nach einer guten ersten Halbzeit die Führung gegen den Landesliga-Spitzenreiter Berneck/Zwerenberg nicht behaupteten. In der Regionenliga musste die SG Griesingen eine Pleite gegen Rottenburg einstecken.

Landesliga: VfL Munderkingen – SV Eglofs 1:2 (1:0). – Tore: 1:0 Sarah Ackermann (6.), 1:1, 1:2 Angelina Netzer (47., 62.). – Der VfL zeigte laut VfL-Spielerin Sonja Knez eine „ordentliche Leistung“. Ihre Mannschaft startete gut in das Spiel und überraschte die Gäste aus Eglofs mit einem frühen Treffer. Durch zwei Konter geriet der VfL jedoch in Rückstand. „Wir haben es verpasst, einen erneuten Treffer zu machen“, sagte Knez. Gegen Spielende hat der VfL nochmal Druck ausgeübt, für einen Ausgleichstreffer hat es jedoch nicht mehr gereicht. Verena Schrode und Janina Seebauer haben dem VfL an diesem Tag gefehlt.

SG Altheim – Spvgg. Berneck/Zwerenberg 1:3 (1:0). – Tore: 1:0 Ronja Braun (15.), 1:1, 1:2, 1:3 (50., 55., 83.). – Gegen den Tabellenführer Berneck/Zwerenberg zeigte die SG Altheim vor allem in der erste Halbzeit ein gutes Spiel. „Wir haben richtig gut zusammengespielt und sind verdient in Führung gegangen“, sagte SGA-Trainer Gerhard Kottmann. Aus der Halbzeitpause kam die Heimmannschaft jedoch laut Kottmann zu unkonzentriert. Berneck/Zwerenberg kam dadurch wieder ins Spiel. In der Schlussphase versuchte Altheim in der Offensive nochmals Druck auszuüben, musste jedoch durch einen Konter das 1:3 hinnehmen. Für Kottmann war das Ergebnis aufgrund der zweiten Halbzeit verdient.

SV Granheim – SC Unterzeil-Reichenhofen 0:3 (0:1). – Tore: 0:1 Anja Stiefenhofer (27.), 0:2 Kristina Lauber (53.), 0:3 Melissa-Theresa Widler (55.). – Für das Spiel gegen den SC Unterzeil-Reichenhofen hatte sich das Granheimer Team viel vorgenommen. Zunächst „sah es gut aus für uns“, sagte SVG-Abteilungsleiter Reinhold Oßwald. Granheim kontrollierte das Spiel und erarbeitete sich gute Chancen – diese wurden jedoch nicht genutzt. Nach dem Gegentreffer brach Granheim ein. In der zweiten Halbzeit hatte man laut Oßwald kein Mittel mehr, um gegen Unterzeil zu bestehen. Granheim verlor verdient aufgrund der schlechten Leistung in der zweiten Halbzeit.

Regionenliga: SG Griesingen – FC Rottenburg 0:6 (0:3). – Tore: 0:1 Kathrin Zug (10.), 0:2, 0:3 Laura Paldauf (19., 34.), 0:4 Esra Özal (58.), 0:5 Sophia Hess (77.), 0:6 Maike Fabich (83.). – Der SG Griesingen fiel es schwer, sich gegen den Tabellenzweiten Rottenburg zu behaupten. Bereits früh geriet das Team von SGG-Trainer Alex Knapp in Rückstand. Bis zum Abpfiff ist es der Griesinger Mannschaft nicht gelungen, sich vom Druck der Gäste aus Rottenburg zu befreien. Dementsprechend hoch fiel das Ergebnis aus.

Bezirksliga: SV Granheim II – SV Uttenweiler II 1:2 (0:2). – Tore: 0:1 Fabienne Haberbosch (26.), 0:2 Alisa Bledt (34.), 1:2 Corinna Blersch (60.). – 90 Minuten dominierte das Granheimer Team das Spiel gegen Uttenweiler II. Umso mehr ärgerte es SVG-Trainer Reinhold Oßwald, dass man aufgrund der schlechten Chancenverwertung leer ausging. „Über 90 Minuten haben wir den Gegner durch Pressung in dessen Hälfte gedrängt“, sagte Oßwald. Doch nur ein Treffer sprang für den SVG heraus. Durch zwei Unachtsamkeiten in der Defensive setzte Uttenweiler die entscheidenden Treffer. Die Niederlage war für Granheim mehr als unverdient.

SG Dettingen – SV Unlingen 2:2 (1:0). – Tore: 1:0 Julia Schmuker (45.), 1:1 Mona Sauter (53.), 1:2 Chantal Fath (70.), 2:2 Carola Fischer (90.) – Im hart umkämpften Spitzenspiel der Bezirksliga trennen sich Dettingen und Unlingen mit einem Remis. In der ersten Halbzeit war die SG Dettingen die deutlich bessere Mannschaft, während Unlingen die zweite Halbzeit dominierte. „Wir sind nach der Halbzeitpause nicht mehr in den Rhythmus gekommen“, sagte SGD-Trainer Patrick Baier. Durch den Treffer in der 90. Minute sicherte sich die SGD den zum Schluss hin „glücklichen Punktgewinn“.

SG Öpfingen – SC Blönried II 3:0 (3:0). – Tore: 1:0 Rebecca Kneißle (10.), 2:0 Kim Heimbach (30.), 3:0 Tatjana Bitterle (32.). – Die SG Öpfingen dominierte im Heimspiel gegen Blönried II. Es war ein Spiel auf ein Tor, Blönried kam kaum über die eigene Spielfeldhälfte hinaus. In der zweiten Halbzeit wechselte SGÖ-Trainer Cemal Güney aus, sodass alle seine Spielerinnen die Möglichkeit hatten, sich zu beweisen. Der Öpfinger Sieg war aufgrund der dominierenden Leistung verdient und hätte sogar höher ausfallen können.

Kreisliga: SGM Bad Saulgau/Rennhardsweiler II – SGM Bergemer SV/Altheim II 1:1 (1:0). – Tore: 1:0 Lena Schrode (15.), 1:1 Lena Scherb (70.) - Ersatzgeschwächte reiste die SGM Bergemer SV/Altheim II nach Bad Saulgau. „Wir haben das Beste daraus gemacht und gut verteidigt“, sagte SGA-Trainer Gerhard Kottmann. Bad Saulgau/Renngardsweiler II war laut Kottmann „bis zur 70. Minute näher am 2:0 dran als wir am 1:1“. Danach gelang den Gästen durch einen Konter der Ausgleichstreffer.

Die SGM Munderkingen II/Unterstadion war spielfrei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen