Künftiges Hospiz in Kirchbierlingen erhält einen Scheck

Lesedauer: 2 Min
Sandra Kruber, Vertriebspartnerin der proWin Winter GmbH, überreichte einen Spendenscheck über 1000 Euro an Tobias Bär, Leiter d
Sandra Kruber, Vertriebspartnerin der proWin Winter GmbH, überreichte einen Spendenscheck über 1000 Euro an Tobias Bär, Leiter des Bereichs Hospize bei der St. Elisabeth-Stiftung. (Foto: Stiftung)
Schwäbische Zeitung

Das künftige Hospiz St. Martinus Alb Donau hat eine 1000-Euro-Spende über die proWin-Stiftung erhalten. Sandra Kruber, Vertriebspartnerin der proWin Winter GmbH, überreichte den Spendenscheck an Tobias Bär, der bei der St. Elisabeth-Stiftung Leiter des Bereichs Hospize ist.

„Es freut mich sehr, dass Bürgerinnen und Bürger aus der Region schon vor der Eröffnung so großes Engagement für das Hospiz zeigen“, bedankte sich Tobias Bär für die St. Elisabeth-Stiftung und im Namen der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Ehingen - die Stiftung wird in Kooperation mit der Kirchengemeinde das Hospiz St. Martinus betreiben, dessen Eröffnung für Mai 2021 geplant ist. „Sie setzen damit ein wichtiges Zeichen der Nächstenliebe.“ Der Anteil der Krankenkassen an den Kosten des laufenden Betriebs eines Hospizes ist per Gesetz auf 95 Prozent gedeckelt. Die restlichen Kosten müssen über Spenden getragen werden. Im Fall des Hospiz St. Martinus erwartet Tobias Bär einen Abmangel von rund 100.000 Euro pro Jahr. 1000 Euro davon kommen von der proWin-Stiftung. Nach den Worten von Sandra Kruber, Vertriebspartnerin der proWin Winter GmbH, unterstützt die proWin-Stiftung alljährlich vielfältige Projekte.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade