„Kirchener Weihnacht“ erfreut die Zuhörer mit Gesang und Musik

Lesedauer: 4 Min
 Mundinger, Granheimer und Erbstetter sangen.
Mundinger, Granheimer und Erbstetter sangen. (Foto: SZ- kurt efinger)
Kurt Efinger

Eine stimmungsvolle „Kirchener Weihnacht“ haben der Liederkranz Kirchen der Kirchenchor Mundingen, die Kirchener Singgruppe „fEinklang“ und die Forstlichen Jagdhornbläser Mittlere Alb am Sonntag in der voll besetzten Martinskirche gestaltet. Das Publikum war beeindruckt und sang bei einigen Liedern begeistert mit.

Die vom Liederkranz veranstaltete Kirchener Weihnacht ist bereits Tradition. Am letzten Sonntag des vergangen Jahres war sie besonders gut besucht. Die Zuhörer kamen nicht nur aus Kirchen, sondern auch aus benachbarten Orten. Bei dem von Lilly Kirschbaum-Müller geleiteten evangelischen Kirchenchor Mundingen sangen die Mitglieder des ebenfalls von ihr dirigierten katholischen Kirchenchors Granheim-Erbstetten mit. Unter der Leitung von Revierförster Werner Bierer aus Weilersteußlingen eröffneten die Forstlichen Jagdhornbläser Mittlere Alb das eineinhalbstündige Konzert mit dem Schall von Fürst-Pless- und Parforcehörnern. „Eine kleine Jagdmusik“ von Christoph Ess war die passende Einstimmung zu der von dem Instrumentalensemble an anderer Stelle mit den Stücken „Abendruf“, „Ehrenfanfare“ und „Auf Wiedersehen“ bereicherten Veranstaltung. Norbert Huber dirigierte zwei von vier Vorträgen des Liederkanz Kirchen, während Chorleiter Alexander Lotz am Klavier begleitete. Der gemischte Chor erntete großen Applaus für „Immanuel, Gott ist mit uns“ von Kay Wächter, „Ich steh an deiner Krippe hier“ aus Bachs Weihnachtsoratorium, „Ein kleiner weißer Schneemann“ auf die Melodie von Jingle Bells und die schwungvolle Motette „Herr, ich traue auf dich“ von Heinrich Schütz. Brigitte Rauschenberger lud zur Besinnung ein mit dem Text „Ich wünsche dir Zeit, für das Staunen und Vertrauen zu dir selbst zu finden“. „Leise rieselt der Schnee“ folgte als gemeinsam von allen Mitwirkenden und Publikum gesungenes Lied. Der um die Sänger aus Granheim und Erbstetten verstärkte Kirchenchor Mundingen wurde von Lilly Müller auf der Violine und Bernhard Geiselhart auf der Gitarre begleitet. Pfarrer Markus Häfele warb um Spenden für ein Kinderhilfsprojekt in der südsudanesischen Stadt Renk. Seine Frau Esther animierte zum Mitklatschen bei dem fröhlichen Lied „Jesu happani“.

Das von Norbert Huber geleitete Gesangsensemble „fEinklnag“ imponierte mit „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ von Felix Mendelssohn, „An Irish Blessing“ und „Vom Flügel eines Engels berührt“. Zu zwei weiteren Vorträgen gesellte sich die übrigen Liederkranzsänger hinzu. Mit dem gemeinsamen Lied „Stille Nacht“ klang die beeindruckende „Kirchener Weihnacht 2018“ aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen