Kinder werden zu kleinen Forschern

Lesedauer: 2 Min
Viel geforscht haben die Kinder in Nasgenstadt.
Viel geforscht haben die Kinder in Nasgenstadt. (Foto: stadt)
Schwäbische Zeitung

Einmal im Jahr lädt der Kindergarten Nasgenstadt traditionell zum „Forscher-Mitmach-Fest“ ein. Vergangene Woche hatten die Riesen und Kobolde des „Dreikäsehochhäusles“ ihren Forschertag unter dem Motto „Unsere Erde braucht Dich“.

Mit diesem Thema beschäftigen sich die Kinder schon im ganzen Kindergartenjahr. Hierzu wurden im Bildungsbereich „Forschen“ Distelfalter gezüchtet, im Garten wurde ein Stück Rasen umgegraben, eine Schmetterlingswiese gesät und die Hochbeete wurden abgeerntet. Leckeres entstand daraus und Neues wurde eingepflanzt. Auch das Thema „Bienen“ wird im Kindergarten großgeschrieben und Fragen wie „Was schadet meiner Erde?“ oder „Wie kann ich Gutes tun und helfen, dass sie erhalten bleibt?“. Passend hierzu wurden am Forschertag verschiedene „Mitmach-Stationen“ gestaltet. Bei einer Station ging es um „Upcycling – aus alt mach neu“. Hier stellten die Kinder mit ihren Eltern aus alten T-Shirts Stofftaschen, aus Jeanshosentaschen Umhängetäschchen und aus Tetrapacks kleine Geldbeutel her.

An der zweiten Station ging es um eines der wichtigsten Insekten: die Biene. Die Kinder erfuhren in einem Kurzfilm sehr wichtige Dinge über die Biene. Anschließend wurde eine Honigkostprobe angeboten. Es standen vier Honigsorten zur Verfügung. Durch Schauen, Riechen und Schmecken durfte man die Honigsorten den Pflanzen zuordnen. Danach wurde gemeinsam ein Bienenhotel für den eigenen Garten gebastelt.

Am Ende der beiden gelungenen Nachmittage bekamen die kleinen Forscher eine Auszeichnung in Form eines Forscherdiploms.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen