Kinder haben an Ehinger Narren Freude

Lesedauer: 2 Min
Auf „Kügele“ und die anderen Narrenrufe hatten die Kinder die passende Antwort parat.
Auf „Kügele“ und die anderen Narrenrufe hatten die Kinder die passende Antwort parat. (Foto: SZ- kurt efinger)
Kurt Efinger

Drei Narrenbüttel, ein Krettenweib und dazu Narrenrätin Elvira Mall von der Ehinger Narrenzunft Spritzenmuck haben am Mittwoch den Dächinger Kindergarten besucht. Dabei erfuhren die „Albstroche“ eine ganze Menge über die Bräuche der Ehinger Fasnet.

„Albstrolche“ steht über dem Eingang des in Dächingen angesiedelten Kindergartens der Ehinger Alb zu lesen. Hier traten die Büttel Sigurd Baur, Stefan Kless und Hans-Peter Stöhr mit Krettenweib Franz Gumper sowie Narrenrätin und Kügelezunftmeisterin Elvira Mall ein, um den 55 Kindern die Ehinger Fasnet näherzubringen. Das gelang bestens, zumal Kindergartenleiterin Marianne Klöble sowie die Erzieher Stefanie Huber, Sabine Kukai, Oliver Leonhardt, Carina Pfarherr und Klothilde Wagner die kleinen Albbewohner schon mit vielem vertraut gemacht hatten. Fröhlich sangen sie mit ihren närrisch behästen Besuchern die Ehinger Fasnetslieder und erwiderten die Narrenrufe mit den passenden Antworten. Selbstverständlich werden sie am Ehinger Kinderumzug mitten drin dabei sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen