Kinder basteln Kürbisgeisterlampions und genießen Tee

Lesedauer: 2 Min
Kürbisgeisterlampions haben sich diese fröhlichen Kinder gebastelt.
Kürbisgeisterlampions haben sich diese fröhlichen Kinder gebastelt. (Foto: SZ- kurt efinger)
Kurt Efinger

Zwischen 23 und 28 Kinder haben an vier Tagen in den Herbstferien im evangelischen Gemeindezentrum am Wenzelstein abwechslungsreiche Tage verbracht. Im Rahmen des Projekts „Wir machen mit am Wenzelstein“ nahmen sie am Ferienprogramm der Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller teil.

Das Ferienangebot „Grünfinder“ der Stiftung ermöglicht Kindern Naturerfahrungen am Wohnort. Für ein gesundes Aufwachsen sind Erlebnisse in der Natur mit ihrer biologischen Vielfalt so wichtig wie eine ausgewogene Ernährung, sind die Initiatoren überzeugt und starteten das Angebot am Ehinger Wenzelstein, einem Wohngebiet, in dem Menschen unterschiedlicher Religion, Weltanschauung und Kultur zusammenleben.

.„Rund um die Kastanie“ war Thema am Montag, „Baumgesichter“ am Dienstag, „Tiere im Herbst“ am Mittwoch. Am Donnerstag war ein „Gemütlicher Herbsttag“ angesagt. Weil es der letzte Tag im Oktober war, stand das Basteln von Kürbisgeisterlampions auf dem Programm. Das machte den Buben und Mädchen im Grundschulalter sichtlich Spaß. Im abgedunkelten Raum wurde anschließend eifrig gegeistert und gespukt und dazu Tee getrunken.

Vielen auf Grund ihrer Herkunft und familiären Verhältnisse benachteiligten Kindern möchte die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller ein schönes Leben ermöglichen Kein Kind soll in Armut leben und aufwachsen. Diese Forderung umfasst körperliche wie auch geistige Bedürfnisse. Die Stiftung unterstützt gezielt junge Menschen aus armen Familien.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen