Jungdämonen gehen auf Erlebnistour in der Natur

Lesedauer: 2 Min
Der Narrensamen erkundeten die Natur bei Lauterach.
Der Narrensamen erkundeten die Natur bei Lauterach. (Foto: Dämonengruppe)
Schwäbische Zeitung

Anlässlich des jährlichen Sommerfestes der Dämonengruppe Ehingen, ist auch in diesem Jahr ein separates Programm für den Narrensamen der Dämonen angeboten worden. Am Samstag machten sich 22 kleine Dämonen und ihre Begleitpersonen auf den Weg nach Lauterach, um dort mit dem Waldpädagogen Alexander Rothenbacher einen Nachmittag im Forstrevier zu verbringen.

Beim dreieinhalbstündigen Programm kamen alle auf ihre Kosten: So mussten beispielsweise Waldbewohner rund um das Wolfstal ihren Behausungen zugeordnet werden. Um sich wie ein Wildschwein auf nächtlicher Nahrungssuche zu fühlen, musste eine 50 Meter lange Strecke mit verbundenen Augen an einem gespannten Seil entlang zurückgelegt werden. Nicht nur Pflanzen und Tiere gab es zu bestaunen, sondern auch das Thema Nachhaltigkeit wurde immer wieder angesprochen.

Mit ständig wechselnden Methoden und Materialien schaffte es Alexander Rothenbacher, dass der Nachmittag wie im Flug verging und alle um viele Erfahrungen reicher wurden. Selbst beim Aufstieg zur Höhle waren alle sehr mutige Dämonen, hätten sie es doch alle mit einem Bären aufgenommen, wenn sie einen angetroffen hätten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen