Jetzt wird es ernst: Punktspielstart

Lesedauer: 5 Min
 Die SG Griesingen (grün) trifft am ersten Spieltag der Kreisliga A1 nach der Winterpause auf den FC Schelklingen/Alb, die SF Ki
Die SG Griesingen (grün) trifft am ersten Spieltag der Kreisliga A1 nach der Winterpause auf den FC Schelklingen/Alb, die SF Kirchen (rot) müssen zum SV Dürmentingen. (Foto: SZ-Archiv: mas)
Hans Aierstok

Nach genau einer vierteljährigen Pause kehrt für die Vereine der Fußball-Kreisliga A der Alltag zurück. Schon in den Wochen zuvor wurde trainiert und auch zahlreiche Testspiele wurden ausgetragen. Nachdem bei vielen Spielern die Verletzungen ausgeheilt sind, gehen die Trainer mit ihren Mannschaften mit frischem Mut die restliche Rückrunde an. Alle Begegnungen des ersten Spieltages nach der Winterpause finden am Sonntag, 8. März, 15 Uhr, statt.

SZ-Topspiel: SG Griesingen – FC Schelklingen/Alb (Vorrunde 0:3). - Dieses Spiel findet mit umgekehrten Vorzeichen statt. Zu Beginn der Vorrunde waren die Älbler ungeschlagener Tabellenführer, inzwischen hat sich das Team von Trainer Marco Liebmann nach vorne gespielt. Der Griesinger Trainer erinnert sich noch genau: „Im Vorrundenspiel waren wir auf der Alb chancenlos.“ Es gelte nun, dieses Negativerlebnis wieder gutzumachen. Der Griesinger Trainer erwartet einen schweren Gegner, der allerdings im Laufe der Vorrunde nachgelassen hat. Die Trainingsbeteiligung seiner Spieler ließ zu wünschen übrig: „Wir waren nur selten auf dem Platz.“ Die vorgesehenen Testspiele fanden statt.

Der FC Schelklingen/Alb hat nach sehr starkem Rundenstart nachgelassen und steht derzeit auf Platz acht. Er hat jedoch mit Ralf Lang und Timo Rothenbacher zwei Stürmer in seinen Reihen, die immer für Tore gut sind. Sicher hat der Gast mit Trainer Winfried Staiger vor, am Sonntag nicht leer auszugehen.

SV Dürmentingen – SF Kirchen (Vorrunde 6:3). - Die SF Kirchen haben in der Vorrunde gegen den SV Dürmentingen ein sehr schwaches Heimspiel abgeliefert. Auch bei den Testspielen ließen die Sportfreunde einige Wünsche offen. Der Gastgeber benötigt Punkte zum Nichtabstieg und möchte diese vor allem in Heimspielen holen.

SV Betzenweiler – SGM Daugendorf/Zwiefalten (Vorrunde 3:0). - Der Gastgeber ist noch gut im Rennen um die ersten beiden Plätze. Bereits in der Vorrunde hat der SV Betzenweiler aufgetrumpft und er will am Sonntag nachlegen. Allerdings fehlen beim Gastgeber einige verletzte Stammspieler.

SGM Ertingen/Binzwangen – SV Oberdischingen (Vorrunde 0:0). - Das Team von Trainer Bernd Rumpel hat eine sehr gute Ausgangsposition und dürfte nichts verschenken. Anders ist die Situation bei den Gästen, die zurzeit auf einem Abstiegsplatz stehen. Trainer Markus Schmid wird mit seinem Team versuchen, den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen. Ein Punkt in Ertingen wäre Gold wert.

SGM Schwarz Weiß Donau II – SG Ersingen (Vorrunde 2:6). - Die beiden Gegner sind Nachbarn im Mittelfeld der Tabelle. Nach seinem höchsten Sieg in der Vorrunde fährt der Aufsteiger SG Ersingen zuversichtlich nach Munderkingen, zumal er in der Vorbereitung sehr gute Ergebnisse meldete und zuletzt viermal erfolgreich war.

SF Bussen – SF Donaurieden (Vorrunde 2:3).- Nahe an einem Punktgewinn waren die SF Bussen in der Vorrunde in Donaurieden. Der Aufsteiger will daher am Sonntag dieses Ergebnis drehen. Der Gastgeber steht auf dem 13. Tabellenplatz, jedoch haben auch die Gäste nur drei Punkte mehr auf ihrem Konto.

FV Schelklingen-Hausen – TSV Rißtissen (Vorrunde 0:2). - Nach dem Rißtissener Sieg in der Vorrunde konnte man sich kaum vorstellen, dass sie sich in der Rückrunde in vertauschten Rollen gegenüberstehen würden. Die Gastgeber sind Tabellenführer, die Gäste Tabellenletzter. Alles andere als ein Schelklinger Sieg wäre wohl eine Überraschung.

Spielfrei ist der SV Ringingen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen