Jazzband 47 spielen fröhlichen Dixieland

Lesedauer: 2 Min
Jazzband 47 spielen fröhlichen Dixieland (Foto: kö)

Sie sind jazzmäßig das Aushängeschild der Region – die sechs Männer der Jazzband 47 ursprünglich mal alle aus Rottenacker. Ehrensache, dass mit ihnen die 25. Ehinger Jazztage an den Start gingen. Fröhlicher Dixieland zur Marktzeit gespielt von Manfred Walter auf der Tuba, Karl Schlegel am Schlagzeug, Thomas Hergöth am Banjo, Hermann Schacher am Saxophon, Peter Weber an der Posaune und Manfred Pfütze am Kornett ließ die Füße an den Marktständen sowohl bei Käufern wie Händlern wippen.

Traditionelle Nummern

Schnell wurde die Menge der Zuhörer vor dem Rathaus immer größer als so traditionell schöne Nummern wie „Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehen“ erklangen. „Spitze“, rief ein Passant und eilte weiter. Blues, Swing, alte Schlager, Oldtime – die Jungs um Manfred Walter haben alles drauf und spielten es auch.

Sie waren die beste Reklame und der perfekte Einstieg für das beginnende Jazzfestival, das bis zum 13.Oktober dauert. „Wir sind eine Wanderkapelle“, rief Manfred Walter dem Publikum zu, „kommen aber bald wieder vorbei“. „We walk through the city, oh isn’`t pretty“ sangen und spielten sie als „Marching Jazband“ und machten sich auf den Weg durch die Hauptstraße.

Weil da nicht so viele Zuhörer waren, hieß es bald, „noch ein kurzes Stück, dann gehen wir wieder zu die Leut“, die Marktbesucher wird es gefreut haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen