Iveco Bigband mit professionellem Sound

Lesedauer: 4 Min
Der Kinderschutzbund freut sich über die Spende von Big Band und Donau-Iller Bank.
Der Kinderschutzbund freut sich über die Spende von Big Band und Donau-Iller Bank. (Foto: SZ- Körner)
Schwäbische Zeitung
Barbara Körner

Dieses Jahr hat das Wetter mit den Freunden der Iveco Bigband nach der Absage des Konzertes 2015 ein Einsehen gehabt: Nach einem trüben regnerischen Tag ertönte der traditionelle „Opener“ der Band bei strahlend blauem Abendhimmel auf dem Ehinger Marktplatz.

22 Musiker – größtenteils Amateure – haben sich dem klassischen Big-Band-Sound verschrieben, einige gut bekannte Gesichter machten die Zuhörer unter ihnen aus: Frank Zeisel und Wolfgang Spada aus Griesingen, Manager Hans Volz aus Oberdischingen und Stefan Luick aus Allmendingen. Daniel Kenntner aus Ehingen am Piano und Manuel Werdich an der Gitarre sind die einzigen Profis der Bigband.

Sänger reißen das Publikum beim Duett mit

Mit „Jumping at the Woodside“ setzten die Musiker unter der Leitung von Ute Konrad-Kohl gleich mal den ganzen Marktplatz unter Strom. Ein hinreißendes Duett lieferten sich die beiden Sänger Stefan Eichenhöfer und Yvonne Maiero „Cheek to Cheek“ aus der Westside Story, „der amerikanischen Antwort auf Romeo und Julia“, sagte die Dirigentin. Ein Klassiker von Gershwin „Strike up the Band“ war ein einziges Hörerlebnis für den Liebhaber dessen Musik, das Schlagzeugsolo von Zeisel war extraklasse. Gitarrist Werdich setzte mit seinem Solo „Still got the Blues“ noch eins drauf, Yvonne Maiero sang dazu mit einer unglaublichen Bluesröhre. Dann wieder Bernd Eichinger mit schmelzender Stimme mit einem Klassiker des französischen Chansons „La mer“: einfach hinreißend. Vorher hatten die Musiker ihr Publikum nach Spanien entführt, diesmal glänzte Fritsch mit seiner Posaune als Solist.

Nicht fehlen im Programm der einstigen Werk-Band durfte Duke Ellingtons „Caravan“. „Chattanooga Choo Choo“ wieder ein Klassiker der Big-Band-Musik verleitete eine Zuhörerin zu einem kleinen Tanz mit Sänger Eichendörfer, während dessen Kollegin Yvonne Maiero sang.

Mit samtweicher Stimme sang Eichendörfer die Lieder von Frank Sinatra, diesmal „My Way“, der persönlichen Hymne des großen Sinatras. Und das war dann auch schon bald das Ende des Konzertes, doch ohne zwei Zugaben, dabei der Klassiker aller Bigbands schlechthin „In the Mood“, durften die Musiker ihre Instrumente nicht einpacken.

Spenden für den Ehinger Kinderschutzbund

Schlagzeuger Frank Zeisel hatte eifrig bei den Sponsoren für dieses Konzert Spenden gesammelt zugunsten des Ehinger Kinderschutzbundes. Satte 1670 Euro waren bei der Sammlung zusammengekommen. „Das lässt sich so schlecht schreiben“, sagte Jost Grimm von der Donau-Iller Bank. Die Bank rundete den Betrag kurzerhand auf 2000 Euro auf.

Roswitha Geiger, Sonja Wetzel und Gudrun Walser sowie drei Buben, die beim Kinderschutzbund betreut werden, nahmen den Scheck freudestrahlend auf der Bühne in Empfang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen