Infozentrum „Ehinger Alb“ in Dächingen öffnet

Lesedauer: 3 Min
Das Infozentrum in Dächingen.
Das Infozentrum in Dächingen. (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

Von Ostern bis Oktober – das ist die Zeit, in der auf der Schwäbischen Alb Einheimische und Gäste ganz besonders gerne die Natur genießen und das Biosphärengebiet erkunden wollen. Das Informationszentrum Ehinger Alb in Dächingen ist dabei eine beliebte Anlaufstelle. In diesem Jahr mussten die Besucher allerdings bisher im wahrsten Sinne des Wortes „draußen bleiben“. Das Infozentrum war coronabedingt geschlossen. Ab Sonntag, 21. Juni, können Gäste nun endlich wieder willkommen geheißen werden.

Als eines von 18 Informations- und Erlebniszentren des Biosphärengebietes Schwäbische Alb wird es seit dem Jahr 2012 mit Hilfe von 22 Betreuerinnen rein ehrenamtlich betrieben. Jedes Informationszentrum im Biosphärengebiet Schwäbische Alb widmet sich verschiedenen Schwerpunktthemen wie zum Beispiel Land- und Forstwirtschaft, nachhaltiger Tourismus oder Naturschutz unter dem Motto „Besinnung und Spiritualität“ kann man im Informationszentrum in Dächingen Momente der Ruhe und der inneren Einkehr erleben.

Das Informationszentrum „Ehinger Alb“ ist eine beliebte Anlaufstelle für Gäste. Jedes Jahr kommen viele Hundert Besucher aus nah und fern nach Dächingen. An Sonn- und Feiertagen helfen die Betreuer den Besuchern mit Wanderkarten und Broschüren weiter und informieren rund um das Biosphärengebiet. Auch außerhalb der Öffnungstage können Termine mit Besuchergruppen vereinbart werden. Daher gilt allen ehrenamtlichen Betreuern wieder ein ganz besonderer Dank. Nach einem Besuch im Informationszentrum lockt der durch das Qualitätssiegel „Wanderbares Deutschland“ zertifizierte Besinnungsweg „Bsen de au!“ im UNESCO-Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Der große Rundweg verbindet die Ortschaften auf der Ehinger Alb miteinander und die Wanderer werden an insgesamt 30 Punkten durch entsprechende Tafeln zum Besinnen und zur inneren Einkehr eingeladen. Auch die Themenwege der sechs Ehinger Albgemeinden: Altsteußlingen, Dächingen, Erbstetten, Frankenhofen, Granheim und Mundingen sind durch ihre unterschiedliche Vielfalt sehr zu empfehlen und laden zum Entdecken ein. Flyer und nähere Informationen hierzu sind ebenfalls im Informationszentrum erhältlich.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade