In drei Altersklassen stehen die Endrundenteilnehmer fest

Lesedauer: 5 Min

Die E-Junioren des SSV Ehingen-Süd (gelbes Trikot) und des FV Bad Schussenried setzten sich in ihrer Zwischenrundengruppe durch
Die E-Junioren des SSV Ehingen-Süd (gelbes Trikot) und des FV Bad Schussenried setzten sich in ihrer Zwischenrundengruppe durch und qualifizierten sich für die Endrunde. Das Duell zwischen den beiden dominierenden Mannschaften ihrer Gruppe endete 1:1. (Foto: SZ- Thomas Warnack)

Bei den Hallenfußball-Meisterschaften des Bezirks Donau stehen bei den C-, D- und E-Junioren die jeweils acht Teilnehmer für die Endrunde fest. In der zweiten Zwischenrunde setzten sich auch einige Mannschaften aus dem Raum Ehingen durch. Bei den B-Junioren wurden die letzten Teams für die Zwischenrunde ermittelt, bei den A-Junioren wurde die Vorrunde fortgesetzt.

In der Vorrundengruppe C der A-Junioren qualifizierte sich in Herbertingen die SGM Ennetach-Ablachtal als Gruppensieger für die Endrunde am 27. Januar in Ehingen. Ennetach-Ablachtal ließ die SG Griesingen knapp hinter sich; Griesingen verpasste durch ein Unentschieden gegen die SGM Granheim/Bremelau/Mehrstetten/Apfelstetten den möglichen Gruppensieg und die direkte Qualifikation für das Finalturnier. Die Griesinger haben aber die Hoffnung, als Gruppenzweiter weiterzukommen. Dies entscheidet sich nach Abschluss der Vorrunde, die Gruppen D und E stehen noch aus.

Bei den B-Junioren wurde die Vorrunde in Herbertingen mit den Spielen der Gruppe G ohne Beteiligung von Mannschaften aus dem Raum Ehingen abgeschlossen. Die SGM Betzenweiler/Federsee und der FV Bad Saulgau qualifizierten sich für die Zwischenrunde am 20. Januar in Allmendingen.

Die C-Junioren spielten in der zweiten Zwischenrunde in Herbertingen die acht Teilnehmer der Endrunde aus. In den vier Gruppen kamen jeweils zwei Teams weiter. In der Gruppe A setzten sich die TSG Ehingen (ungeschlagen und ohne Gegentor) sowie die SGM Ablachtal durch, der SV Unterstadion verpasste durch ein 0:2 in seinem letzten Gruppenspiel gegen Ablachtal die Qualifikation. In der Gruppe B kamen der FV Bad Saulgau und die TSG Ehingen II weiter, der VfL Munderkingen musste sich mit einem Punkt weniger als die TSG mit Rang drei begnügen. In der Gruppe C ging es zwischen vier Teams eng zu, letztlich hatten die SGM Ehingen-Süd/Rottenacker und die SGM Sigmaringen-Hohenzollern I knapp die Nase vorn vor der SGM Laiz/FC99 I und Türkgücü Ehingen. In der Gruppe D, in der keine Mannschaft aus dem Raum Ehingen spielte, qualifizierten sich die SGM Hettingen/Inneringen/Veringenstadt I und der FV Bad Schussenried für das Finalturnier am 21. Januar in Allmendingen.

Die D-Junioren ermittelten ihre acht Finalisten in der in Herbertingen und Altshausen ausgetragenen zweiten Zwischenrunde. In der Gruppe A belegten die SGM Ehingen-Süd/Rottenacker und die TSG Ehingen die Plätze eins und zwei, in der Gruppe B kamen die SGM Hohentengen/Ölkofen/Hundersingen und die TSG Ehingen III punkt- und torgleich weiter, in der Gruppe C (ohne Beteiligung aus dem Raum Ehingen) setzten sich der FV Bad Saulgau und der FV Altheim I durch, in der Gruppe D verpasste die SG Öpfingen II knapp die Endrunde auf Rang drei hinter der SGM Fleischwangen/F.F.E. und der SGM Ertingen/Binzwangen. Die Endrunde wird am 20. Januar in Herbertingen ausgetragen.

Bei den E-Junioren stehen die acht Teilnehmer für die Endrunde am 20. Januar in Allmendingen ebenfalls fest. In der Gruppe A setzten sich der SV Bad Buchau I und die SGM Neufra/Daugendorf durch, in der Gruppe B dominierten der FV Bad Schussenried I und der SSV Ehingen-Süd, in der Gruppe C kamen der TSV Sigmaringendorf I und der SV Langenenslingen I weiter, knapp hinter Langenenslingen Dritter wurde der SV Unterstadion. In der Gruppe D war es letztlich ein Dreikampf um die ersten beiden Plätze, den der SGM Ostrach/Weithart I und die SGM Schelklingen I für sich entschieden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen