Hunderte kommen zu den Gräbern ihrer Angehörigen

Lesedauer: 2 Min
Viele Menschen haben die Gräber ihrer Angehörigen besucht. Pfarrer Harald Gehrig segnete die Gräber.
Viele Menschen haben die Gräber ihrer Angehörigen besucht. Pfarrer Harald Gehrig segnete die Gräber. (Foto: SZ- kö)
Barbara Körner

An Allerheiligen haben am gestrigen Donnerstag Hunderte Menschen die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen auf dem Friedhof besucht. Schon vorher waren die Gräber herbstlich geschmückt, auf vielen von ihnen leuchtete das ewige Licht.

Zusammen mit Stadtpfarrer Harald Gehrig haben die Trauernden in Ehingen ihrer Verstorbenen gedacht. „Die Gräber wollen nicht nur ein Ort der Trauer sein, sie sind auch eine Botschaft des Vertrauens. Jesus, das Licht der Welt, wird unsere Verstorbenen ins ewige Licht führen. Nicht der Tod, die Auferstehung steht am Ende des Lebens. Jesus ist der Garant dafür,“ tröstete Pfarrer Gehrig die trauernden Angehörigen, ehe er die Gräber segnete.

„Wir sind nur Gast auf Erden“, sangen die Friedhofbesucher, begleitet von den Bläsern der Ehinger Stadtkapelle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen