Großes Interesse am Neujahrsturnier

Lesedauer: 3 Min
 Ganz im Zeichen des Tischtennissports steht die Längenfeldhalle am 5. und 6. Januar. An diesen beiden Tagen trägt der SC Berg b
Ganz im Zeichen des Tischtennissports steht die Längenfeldhalle am 5. und 6. Januar. An diesen beiden Tagen trägt der SC Berg bereits zum 46. Mal sein Neujahrsturnier aus. (Foto: SZ-Archiv: mas)
Hans Aierstok

Was im Jahr 1973 als reines Herren-Turnier für Zweier-Mannschaften begann, hat sich inzwischen zu einer Institution entwickelt. Das Tischtennis-Neujahrsturnier des SC Berg gehört nun schon zum 46. Mal zu einem Jahresbeginn. Längst ist der Verein schon in die Längenfeldhalle umgezogen. Dort wird seit Jahren an insgesamt 24 vereinseigenen Tischen gespielt. Die Neuauflage des Berger Neujahrsturniers erfolgt nun am Sonntag, 5. Januar, und Montag, 6. Januar.

Helmuth Junger hatte im Jahr 1973 die Idee, ein Zweier-Turnier für Herren zu starten. Genauso wie sich der SC Berg inzwischen zu einem beachtenswerten Verein im Bezirk Ulm entwickelte, ist auch das Neujahrsturnier zu einer beliebten Veranstaltung kurz vor Beginn der Rückrunde geworden. Längst nehmen zahlreiche Sportler auch außerhalb des Tischtennisbezirks Ulm Jahr für Jahr an dem Turnier teil.

Im Laufe der mehr als vierzig Jahre seit der Premiere des Berger Neujahrsturniers kamen zunächst auch die Damen-Wettbewerbe und dann auch Turniere der Jungen und Mädchen dazu. Erstmals sind nun auch Mixed-Mannschaften zugelassen. In allen vier Aktiven-Konkurrenzen dürfen somit nicht nur reine Damen- oder reine Herrenmannschaften starten, sondern auch Mixed-Teams

Die Schwäbische Zeitung sprach am 1. Januar mit Helmuth Junger, der sich freut, dass sich bis zu diesem Zeitpunkt bereits 103 Mannschaften angemeldet hatten. Das sind bedeutend mehr als im vergangenen Jahr. Und erfahrungsgemäß kommen an den letzten beiden Anmeldetagen immer noch Mannschaften dazu, sodass die Teilnehmerzahl sicher noch ansteigen wird. Was die Mixed-Mannschaften angeht, lagen bis Neujahr sechs Meldungen vor.

Zunächst in Vierergruppen

Wieder werden Vorbereitung und Austragnung für viele Berger eine selbstverständliche Sache, mitzuhelfen. Gespielt wird beim Neujahrsturnier in der Vorrunde in Vierer-Gruppen nach dem Modus jeder gegen jeden. Die jeweils beiden Gruppenersten kommen in die Endrunde, die dann im einfachen K.-o.-System ausgetragen wird.

Das Neujahrsturnier des SC Berg ist wieder auf zwei Tage verteilt. Am ersten Tag, Sonntag, 5. Januar, treten die Herren und Damen in Aktion, am zweiten Tag, Montag, 6. Januar, ist der Nachwuchs an der Reihe.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen