Großbrand in der Innenstadt: Mehrere Wohnungen brennen aus

Lesedauer: 4 Min
Das Inferno aus anderer Perspektive.
Das Inferno aus anderer Perspektive. (Foto: Privat)

In der Ehinger Innenstadt ist es am späten Mittwochabend zu einem Großbrand gekommen. Nach ersten Informationen brannte es zuerst in einer Dachgeschosswohnung in der Hauptstraße, in der Nähe vom Brauerei-Gasthof „Rössle“. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr eine Million Euro.

(Foto: Nuß)

Laut einem Sprecher der integrierten Rettungs- und Feuerwehrleitstelle in Ulm ging der Notruf gegen 20.45 Uhr ein. Als die Feuerwehren eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern und dem Balkon heraus. Das Feuer griff erst auf den Dachstuhl und später auch auf die beiden Gebäude links und rechts daneben über. 

(Foto: Nuß)

Gegen 22 Uhr sei das Feuer laut dem Sprecher der Leitstelle unter Kontrolle gewesen. Die Dachgeschosswohnungen bleiben unbewohnbar. 14 Personen mussten ihre Haushalte verlassen. Zwölf von ihnen kamen bei Freunden und Bekannten unter, zwei werden die Nacht in einer Notunterkunft der Stadt verbringen. 

Ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpfte von Mittwochabend bis in die frühen Morgenstunden des Donnerstags gegen die Flammen. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt, es entstand ein Millionenschaden.

Vor Ort im Einsatz waren neben der Feuerwehr Ehingen auch die Einsatzkräfte der Teilorte Dächingen, Pfarrei, Kirchen und Rißtissen. Zudem wurde die Drehleiter aus Munderkingen angefordert. 

Das Inferno aus anderer Perspektive.
Zwei Brände haben am Mittwoch die Feuerwehren in der Region beschäftigt: in Bettringen bei Schwäbisch Gmünd und in der Ehinger Innenstadt.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen