Granheim empfängt Altheim im Landesliga-Derby

Lesedauer: 7 Min
Granheim (Lisa Pfänder, grün) und Altheim (Angela Hospach), stehen sich im Derby gegenüber.
Granheim (Lisa Pfänder, grün) und Altheim (Angela Hospach), stehen sich im Derby gegenüber. (Foto: SZ- no)
no

Derbyzeit in der Landesliga. Die Fußballerinnen des SV Granheim empfangen die SG Altheim. In der Regionenliga setzt sich die SG Öpfingen neue Ziele gegen den TV Derendingen II. Die SG Dettingen will das Spiel gegen den SV Lautertal defensiv angehen. In der Bezirksliga muss sich der SV Granheim II personell geschwächt dem FC Inzigk./Vils./Eng.99 stellen. In der Kreisliga ist die SGM Bergemer SV/Altheim II zu Gast bei der SGM Bronnen Alb-Lauchert. Die SGM Griesingen/Munderkingen II peilt gegen das Tabellenschlusslicht SV Ölkofen einen Sieg an.

Landesliga: SV Granheim – SG Altheim (Sonntag, 11 Uhr). – Die beiden höchst spielenden Mannschaften der Region treffen am Sonntag im Derby in Granheim aufeinander. Beide Trainer sehen dem Spiel motiviert entgegen. Bereits in der letzten Saison kam es zu der Begegnung zwischen den beiden Ligakontrahenten. Damals konnte die SG Altheim beide Spiele gewinnen und sich im oberen Tabellendrittel etablieren. Der SV Granheim war am anderen Ende der Tabelle angesiedelt. In dieser Saison sind die Rollen vertauscht. Zuletzt gewannen die Granheimerinnen gegen den SV Oberndorf mit 10:0 und stehen mit 21 Punkten auf dem dritten Tabellenrang. Die SG Altheim platziert sich mit acht Zählern auf Rang zehn. „Man darf sich von der Tabellensituation nicht blenden lassen“, sagt SVG-Trainer Steffen Kemedinger. Er betont, dass ein Derby „seine eigenen Gesetzte schreibt“. Seine Mannschaft zeigt sich momentan gut in Form und will diese auch im Spiel gegen die SG Altheim bestätigen. Das Team um SGA-Trainer Gerhard Kottmann holte in der vergangenen Woche drei Punkte gegen den TSV Albeck (3:2). „Der Sieg hat uns Selbstvertrauen für das Derby gegeben“, so Kottmann. Für ihn sind die Fußballerinnen des SV Granheim der Favorit im Spiel. „Es wird schwer den Granheimer Strum in den Griff zu bekommen“, sagt Kottmann. Er und sein Team freuen sich laut eigener Aussage auf die Herausforderung. Hinter dem Einsatz von Angela Hospach und Lena Scherb steht laut Kottmann noch ein Fragezeichen. Dem Granheimer Kader fehlt am Sonntag Daniela Windauer.

Regionenliga: TV Derendingen II – SG Öpfingen (Sonntag, 10 Uhr). – SGÖ-Trainer Cemal Güney setzt sich für das Spiel gegen den TV Derendingen II neue Ziele: „Wir müssen versuchen unsere individuellen Fehler abzustellen und im Kopf klarer denken“, sagt Güney. Er geht davon aus, dass sich beide Mannschaften am Sonntag auf Augenhöhe gegenüber stehen. Er wünscht sich einen Erfolg in Derendingen, ansonsten würde der Punkteabstand zum mittleren Tabellendrittel wachsen. Michelle Braig fällt verletzungsbedingt wahrscheinlich längere Zeit aus. Ansonsten ist der Öpfinger Kader „wie gehabt“, so Güney.

SV Lautertal – SG Dettingen (Sonntag, 11 Uhr). – Im Vergleich zu den vergangenen Spielen will SGD-Trainer Patrick Baier mit einem geänderten Defensivverhalten in das Spiel gegen den SV Lautertal starten. Da es bei seiner Mannschaft laut eigener Aussage „momentan Offensiv nicht gut läuft, müssen wir etwas Neues testen“, so Baier. Er will aus einer kompakten Defensive das Spiel nach vorne aufbauen. Ob die neue Taktik gegen den favorisierten Tabellenzweiten aufgeht, wird sich zeigen. Für Baier geht seine Mannschaft als Außenseiter in das Spiel.

Die SGM Munderkingen/Griesingen ist spielfrei.

Bezirksliga: SV Granheim II – FC Inzigk./Vils./Eng.99 (Samstag, 17 Uhr). – Bereits am Samstag empfangen die Fußballerinnen des SV Granheim II den FC Inzigk./Vils./Eng.99. Obwohl die beiden Mannschaften aus Sicht der Tabelle von lediglich vier Zählern getrennt werden, sind für SVG-Trainer Christian Jörg die Gäste aus Inzigk favorisiert. „Bei einer guten Leistung haben wir Außenseiterchancen auf einen Punktgewinn“, sagt Jörg. Ihm steht für das Spiel kein kompletter Kader zur Verfügung. Das Vorspiel wurde ebenfalls mit knapp besetztem Kader 1:3 verloren.

Kreisliga: SGM Bronnen Alb-Lauchert – SGM Bergemer SV/Altheim II (Samstag, 14 Uhr). – Mit lediglich einem Punktgewinn steht die SGM Bronnen Alb-Lauchert auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die SGM Bergemer SV /Altheim II kann im Vergleich dazu zehn Zähler mehr auf dem Punktekonto aufweisen. Nachdem die Mannschaft um SGA-Trainer Gerhard Kottmann bereits das Vorspiel mit 1:0 für sich entschieden hat, will es auch im zweiten Aufeinandertreffen überzeugen und punkten.

SGM Griesingen/Munderkingen II – SV Ölkofen (Sonntag, 10.30 Uhr). – Mit dem klaren Ziel einen Sieg einzufahren, will das Team um SGM Betreuerin Anna Lindinger in das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht SV Ölkofen starten. Da ihre Mannschaft bereits im Vorspiel einen 8:0 Sieg einfahren konnte, zeigt sich Lindinger zuversichtlich. Nach den krankheitsbedingten Ausfällen in der vergangenen Woche sei ihr Kader am Sonntag wieder komplett. Für Lindinger wichtig ist es sich im Vergleich zum Vorspiel nicht an die Spielweise des Gegners anzupassen, sondern das eigene Spiel konsequent durchzuziehen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen