Grünes Licht für Ehinger LED-Ampel

Lesedauer: 2 Min
Die Ampelanlage wird umgerüstet.
Die Ampelanlage wird umgerüstet. (Foto: Stadt Ehingen)
Schwäbische Zeitung

Die Stadt Ehingen stellt in dieser Woche die Ampelanlage in der Münsinger Straße auf moderne LED-Leuchten um. Das spart laut Stadtverwaltung rund 8000 Kilowattstunden Strom und beinahe fünf Tonnen umweltschädliches CO2 pro Jahr. Die Signalanlage an der Kreuzung Münsinger Straße/Altsteußlinger Straße/Adolffstraße wurde im Jahr 1996 installiert und war etwas in die Jahre gekommen.

Für die Steuerung gibt es keine Ersatzbauteile mehr und die Kunststoffteile sind im Lauf der Zeit spröde und brüchig geworden. Nun wird die alte Technik abgebaut und durch eine neue ersetzt. An den Betriebszeiten soll sich auch in Zukunft nichts ändern: Nachts, samstagabends und sonntags bleibt die Ampel ausgeschaltet.

In ihrem Klimaschutzkonzept hat sich die Stadt Ehingen zwei Hauptziele gesetzt: zum einen die Reduzierung des Energieverbrauchs und zum anderen die Einsparung von CO2. Jeder der neuen LED-Signalgeber an der Ampel hat nur noch eine Leistung von 1,7 Watt im Vergleich zu vorher 30 Watt. Dabei, so teilt die Kommune mit, setzte sie auf die innovative „Ein-Watt-Technologie“ der Firma Siemens und hat für die Maßnahme Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bekommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen