Gelungene Premiere

Lesedauer: 4 Min

 Die fünf erfolgreichsten Teilnehmer an der Ehinger Basketball-Sommerliga mit Initiator und Organisator Merlin Opitz (hinten li
Die fünf erfolgreichsten Teilnehmer an der Ehinger Basketball-Sommerliga mit Initiator und Organisator Merlin Opitz (hinten links), Nico Drmota vom Team Ehingen Urspring (rechts) und Markus Schirmer von der AOK Ehingen (hinten, 2. v. l.). (Foto: SZ- aw)

Zur Nachwuchsförderung bei den Basketballern des Teams Ehingen Urspring zählt neuerdings auch ein Wettbewerb, um die lange Sommerpause zu überbrücken. An der Ehinger AOK Summer League, die Premiere feierte, nahmen über viele Wochen insgesamt 37 Kinder teil. Die fünf erfolgreichsten Sportler der Sommerliga wurden nun im AOK-Kundencenter ausgezeichnet.

Doch es war nur Teil eins der Ehrung, die zweite erfolgt in der Halbzeitpause des ProA-Spiels der Steeples am Sonntag gegen Rostock. Dann erhalten Finn Nußbaumer (12 Jahre), Kevin Chen (13), Jeremy Zilke (11), Lilly Nußbaumer (10) und Priscilla Pianowska (11) ihren Pokal für das, was sie in dem Wettbewerb geleistet hatten. Sie hatten die beste Erfolgsquote, gemessen an den Siegen pro Spiele, wobei eine Mindestanzahl an Spielen Voraussetzung war.

Teilnehmer nicht nur aus Ehingen

Zwölf Spieltage hatte die Sommerliga, an der sich nicht nur Kinder aus Ehingen beteiligten. Die Mädchen und Jungen der Altersklassen U12/U14 kamen auch aus Ulm, Söflingen, Biberach und sogar aus Reutlingen, sagte Merlin Opitz, Nachwuchstrainer bei Ehingen Urspring und Initiator der Summer League. Die Reutlinger gehörten aber nicht zum festen Stamm von 20 Kindern, die regelmäßig mitspielten. Aus den Stammgästen kamen auch die erfolgreichsten Nachwuchsspieler der Summer League, denn eine Mindestanzahl an Spielen war nötig, um ausgezeichnet zu werden. Woche für Woche wurden bei der Sommerliga neue Teams gebildet. Man wollte auch vermeiden, dass sich in einem Team fünf Cracks tummeln. War ein Älterer dabei, musste auch ein Jüngerer ins Team. „Wir wollten es einigermaßen fair gestalten“, so Opitz.

Allen Teilnehmern gemein war, dass sie auch im Verein aktiv sind. Dabei hatten sich die Organisatoren auch Basketball-Einsteiger gewünscht. „Wir hätten gern ein paar mehr Kinder von der Straße dabei gehabt“, sagte Merlin Opitz, der ungeachtet dessen ein sehr positives Fazit zog. Die Summer League 2018 wird keine Eintagesfliege sein, für 2019 ist eine Neuauflage geplant.

Mit dabei sein wird im kommenden Jahr auch wieder die AOK, deren Ehinger Kundencenter-Leiter Markus Schirmer bei der Ehrung der erfolgreichsten Teilnehmer die Bedeutung der Veranstaltung hervorhob. Sport und Bewegung seien gut, und das über Wochen und in einem heißen Zeitraum, lobte Schirmer auch die von den Kindern gezeigten Leistungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen