Gehrig spendet Blasiussegen

Lesedauer: 1 Min
 Pfarrer Harald Gehrig spendet den Blasiussegen.
Pfarrer Harald Gehrig spendet den Blasiussegen. (Foto: kö)

Die Katholiken von St. Blasius haben am Sonntag ihr Patrozinium mit einer feierlichen Messe gefeiert, auch wenn sie dazu in die Liebfrauenkirche ausweichen mussten, da die Stadtpfarrkirche noch immer nicht betreten werden kann. Traditionell wird am Gedenktag des Heiligen Blasius der Blasiussegen mit zwei gekreuzten Kerzen gespendet. Der Segen soll vor Halskrankheiten schützen. Der Heilige St. Blasius gehört zu den 14 Nothelfern und hat ein Kind, das an einer Fischgräte zu ersticken drohte, vor dem sicheren Tod gerettet. Nach der Messe haben Stadtpfarrer Harald Gehrig, Diakon Roland Gaschler und Pastoralreferentin Ulrike Krezdorn den Gläubigen diesen Segen gespendet. SZ-Foto: kö

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen