Fulminante Partynacht auf dem Marktplatz

Lesedauer: 5 Min
Barbara Körner

Rappelvoll war es auf dem Ehinger Marktplatz am Samstag schon lange vor Filmbeginn. Familien, Cliquen, Paare waren gekommen, um eine tolle Film- und Partynacht mit Feuerwerk zu erleben und wurden nicht enttäuscht. Schon der Auftakt mit den Jungs vom Basketballteam Ehingen/Urspring riss die jugendlichen Besucher von den Sitzen.

Stadtmarketing-Chef Rolf Koch holte das Team auf die Bühne, Trainer Domenik Reinboth kündigte das Lokalderby mit dem in die zweite Bundesliga abgestiegenen Tübingern als ersten Höhepunkt der kommenden Saison an. Und als die Spieler mit kleinen Geschenken für die Kinder winkten, kannte die Begeisterung keine Grenzen mehr.

Bei der Partynacht des Filmfestivals nicht mehr wegzudenken ist das Showbarkeeping-Team aus München um Michael Bublak. Passend zum Film „Fluch der Karibik – Salazars Rache“ hatten sie die Bar in ein Piratennest verwandelt, über dem die Fahne mit dem Totenkopf wehte und alle Mixer trugen selbst ein Piratenoutfit. „Pirates Poison“ versprachen sie ihren Gästen mit den passenden Drinks. Doch zuvor erzählte Bublak Rolf Koch und den vielen Besuchern auf dem Marktplatz, wo er und wem er schon alles mit seiner Showbar Drinks gemixt hatte. Als zusätzliche Attraktion war DJane Malena aus München gekommen, die für den richtigen Sound mit karibischem Einschlag an der Bar und für die Party nach dem Film sorgen sollte. Gespannt war man auch auf die Feuershow, die die Barkeeper angekündigt hatten.

„Stimmung ist wahnsinnig gut“

Ganz vorn in der ersten Reihe saßen Juliana, Emilia, Sally und Niklas schon lange vor dem Beginn des Films und warteten auf Captain Jack Sparrow, sie waren mit der Mama aus Laupheim gekommen und freuten sich auf den Film, den sie zwar teilweise schon kannten, der aber unter freiem Himmel ganz anders wirkte. Ganz vorn auch die Buben Toni und Borromäus mit ihren Eltern, die sich auf einem Skateboard eine kleine Bar mit Getränken und Popcorn aufgebaut hatte. Sie waren die vergangenen drei Jahre immer dabei: „Die Stimmung ist wahnsinnig gut hier“, sagten sie. Daneben Alex, Marcel und Markus aus Mexiko, die den Opa in Ehingen besuchten, sie hatten sich mit einer Riesentüte Popcorn ausgerüstet, die die TSG-Basketballer zusammen mit alkoholfreien Getränken zugunsten der U16 verkauften. Wie viele dieser Tüten es an dem Abend waren, vermochte Barbara Persdorf gar nicht mehr zu sagen.

Höchst zufrieden mit dem Besucheraufkommen und dem Verlauf des Filmfestivals war der Marketingleiter der Stadt, Rolf Koch. „Wir wollten nicht nur Popcorn-Kino, hatten etwas Schweres mit ,Aus dem Nichts’, etwas für Kinder mit ,Jim Knopf’ dabei“ sagte er zur Filmauswahl. „Man muss sich kümmern, gastfreundlich sein. Wir machen einen guten Job, darum kommen die Leute jedes Jahr wieder“, erklärte Koch den enormen Zulauf.

Karibische Kläge von DJane Malena

Hochbetrieb gab es an der Piratenbar von Beginn an. „Dark and Stormy“ hießen die Cocktails, die Claudia, Carmen und Thomas geordert hatten. Insgesamt hatte sich Bublak mit den Drinks Passendes zur Karibik einfallen lassen, es gab aber auch alkoholfreie Sachen wie „Virgin Pinacolada“. Beta und Dietmar Stockinger freuten sich auf die angekündigten karibischen Klänge von DJane Malena.

Kaum waren die letzten Klänge der Filmmusik verklungen, zauberten Pyrotechniker ein großartiges Feuerwerk an den Ehinger Nachthimmel. Dann konnte noch weiter getanzt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen