Frühstücken und Gutes tun

Lesedauer: 4 Min
Maximilian Kramer (von links), Niklas Pracherstorfer, Sandra Kuhn, Marina Kirsch, Timo Schiemann, Klaudia Lahn, Ismail Ardic und
Maximilian Kramer (von links), Niklas Pracherstorfer, Sandra Kuhn, Marina Kirsch, Timo Schiemann, Klaudia Lahn, Ismail Ardic und Max Weber freuen sich auf die große Frühstücks-Aktion. (Foto: SZ- meni)
Nina Lockenvitz

Ein Frühstück für jedermann werden Neuntklässler der Längenfeldschule am Freitag, 23. November, ab 9 Uhr in der Mensa der Ehinger Schule servieren. Den Erlös spenden die Schüler nach Tansania, wo eine Schule für Körperbehinderte unterstützt wird. Anmeldungen sind bis 21. November möglich.

Seit etwa zehn Jahren gibt es an der Längenfeldschule regelmäßig Projekte, um Geld für die Patenschule in Tansania zu sammeln. Dieses Schuljahr wird bereits zum dritten Mal die Idee der Mikrokredite aufgegriffen. Ähnlich wie in Tansania, wo sich Frauen einen Kleinstbetrag leihen können, um ein eigenes Gewerbe aufzuziehen, müssen nun auch die Schüler heuer bei ihren Projekten mit 20 Euro Startkapital auskommen, die es dann zu vermehren gilt.

Etwas Besonderes haben sich die neunten Klassen mit ihren Lehrern einfallen lassen: Sie werden ein großes Frühstück veranstalten, zu dem jeder kommen darf und sich für einen Unkostenbeitrag von sieben Euro am reichhaltigen Büfett bedienen kann.

Dafür haben Sandra Kuhn, Timo Schiemann, Marina Kirsch und Klaudia Lahn, alle Lehrer an der Schule, bei einigen möglichen Sponsoren vorgesprochen, die nun zum Teil die Lebensmittel für das Frühstück spenden oder günstiger an die Schüler verkaufen. „Von der Bäckerei Mast und dem Lebensmittelmarkt Bumis bekommen wir viele Lebensmittel umsonst, die wir verarbeiten können“, sagt Klaudia Lahn. Bei den Lebensmitteln wollen die Schüler darauf achten, dass sie fair gehandelt und biologisch angebaut sind.

Die Rezepte hat Marina Kirsch ausgewählt und zum großen Teil mit ihren Schülern schon mal zubereitet. Unter anderem wird es am 23. November verschiedene selbstgemachte Brotaufstriche, Birchermüsli, Obstsalat, frisches Brot und Brötchen und auch Porridge geben. Vieles werden die Schüler schon am Tag vor der Veranstaltung vorbereiten, einiges muss aber noch am Freitag vor Frühstücksbeginn geschnippelt und angerichtet werden. Rund 50 Schüler sind involviert, darunter auch Schulsprecher Ismail Ardic, der sehr gerne kocht und sich daher besonders auf die Aktion freut.

„Auch den Service übernehmen die Schüler“, ergänzt Lehrerin Sandra Kuhn. Mit Kaffee und Teewasser sollen die Schüler von Tisch zu Tisch laufen und ihre Gäste bedienen. Weitere Schüler werden selbstgemachten Lippenbalsam, selbstgemachtes Gewürzsalz und Waren des Eine-Welt-Ladens verkaufen. „Wir wollen möglichst viele Kompetenzen der Schüler fördern“, gibt Sandra Kuhn das Gesamtziel der Aktion vor. Auch die Flyer und Plakate mussten die Schüler selbst zu den Sponsoren bringen.

Zusätzlich wird an diesem Tag Ökotrophologin Erna Cyron-Guth zum Thema „Mit Powerfood fit durch die dunkle Jahreszeit“ referieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen