Förderverein finanziert neues Kühlregal

Lesedauer: 3 Min
 Immer wieder kommen Spenden beim Tafelladen an.
Immer wieder kommen Spenden beim Tafelladen an. (Foto: Koukal)
Schwäbische Zeitung

Der Ehinger Tafelladen feiert im Herbst sein zehnjähriges Bestehen. Bei der Sitzung des Fördervereins berichtete der stellvertretende Vorsitzende Lothar Huber, dass die Zahl der Kunden etwas zurückgegangen sei. Dank des Fördervereins kann bald ein neues Kühlregal angeschafft werden.

Von 200 auf etwa 120 Kunden pro Öffnungstag ist die Frequenz im Ehinger Tafelladen zuletzt etwas zurückgegangen. Die Zahl der Zulieferer ist aber stabil geblieben und das Tagesgeschäft funktioniere gut, berichtete Lothar Huber bei der Hauptversammlung des Tafelladen-Fördervereins. Ein großes Lob gehe von seiner Seite an Thomas Sontheimer für seine stete Bereitschaft, in jeder Hinsicht zuzupacken und mit großem Engagement den Verein zu führen. Sontheimer selbst ist „ein bisschen stolz“, dass der Förderverein auch in diesem Jahr durch die vielen großzügigen Spenden von Firmen, Vereinen und Privatpersonen dem Tafelladen jederzeit hilfreich zur Seite stehen kann. Dadurch könnten unter anderem größere Anschaffungen getätigt werden, wie beispielsweise ein neues Kühlregal. Unterschiedlichste Aktivitäten mit den Kindern der Kunden werden in den Sommerferien unternommen. Auch in diesem Jahr wird ein Sommerprogramm stattfinden. Große Anerkennung der Arbeit der Ehrenamtlichen und Bewunderung der erstklassigen Einrichtung des Tafelladens erfahren die Mitarbeiter immer wieder durch Führungen von Gruppen wie Jahrgänger, Ortsverbände von Parteien oder Politikern von außen.

Mit Wehmut im Herzen und einem Blumenstrauß verabschiedete Sontheimer die bisherige Kassiererin Christine Bruder, die in die badische Heimat zurückgeht, um sich um ihre Eltern zu kümmern. Er dankte ihr für die erstklassige Kassenführung und die freundliche Zusammenarbeit über all die Jahre. Ebenfalls einen Blumenstrauß bekam Brigitte Scheins für ihre zehnjährige Tätigkeit als Schriftführerin. Lothar Huber betonte an Bürgermeister Sebastian Wolf gewandt, mit welcher Aufmerksamkeit Anliegen des Tafelladens und des Fördervereins bei der Stadtverwaltung gehört und erhört werden. Wolf dankte und betonte die selbstverständliche Bereitschaft zur Mitarbeit von Seiten der Stadt. Die Stadt wisse die Arbeit des Tafelladens sehr zu schätzen.

Im Herbst wird der Tafelladen sein zehnjähriges Bestehen feiern. Die Feierlichkeiten werden aktuell vorbereitet, hieß es in der Sitzung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen