Expertin: Stress ist an sich gut und setzt Kräfte frei

Lesedauer: 2 Min
Über Stress sprach Tanja Seeberger (r.) bei dem von Renate Müller-Buck organisierten Frauenfrühstück.
Über Stress sprach Tanja Seeberger (r.) bei dem von Renate Müller-Buck organisierten Frauenfrühstück. (Foto: Efinger)
Kurt Efinger

Ganz entspannt und mit heiterem Gesichtsausdruck hat Tanja Seeberger am Dienstag vor 35 Besucherinnen des Ehinger Frauenfrühstücks über Stress gesprochen. Sie nennt sich Managerin für angewandte Gesundheitswissenschaften (B.Sc.) und Ayurveda-Ernährungs- und Gesundheitsberaterin.

Gespannt waren die 35 Teilnehmerinnen am monatlichen Frauenfrühstück im Franziskanerkloster auf das, was sich hinter dem Thema „Weniger Stress - mehr Leichtigkeit“ wohl verberge. Als Bereitschaft zu Kampf oder Flucht definiert die Referentin die zeitweilige Bereitstellung konzentrierter Kraft.

„Stress ist grundsätzlich positiv und in Gefahr eine Hilfe zum Überleben“, bringt Tanja Seeberger eine bekannte Tatsache ins Bewusstsein der Zuhörerinnen. Das Phänomen entstehe bei Unausgewogenheit von Anforderungen und Ressourcen. Zum nötigen Ausgleich empfiehlt sie Bewegung, Bauchatmung, Nein sagen, Entspannung, Achtsamkeit und positives Denken. Die Bauchatmung, wie sie jedem Blasmusiker vertraut ist, demonstriert sie an einem Beispiel, rät zu Prioritäten bei Zeitmanagement und benennt die Herzintelligenzmethode. Diese begreift das Herz als Sitz einer Form von Intelligenz, die das Gehirn steuert und wohltuend auf den gesamten Organismus wirkt. Die einfache Anwendung der Methode kann im Liegen oder Sitzen erfolgen. Nützlich dabei ist entspannende Musik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen