Endausbau der Straße „An den Gassäckern“ geht voran

Lesedauer: 3 Min
Den Fortschritt des Endausbaus der Straße „An den Gassäckern“ verdeutlichte Ortsvorsteher Rolf Scherb anhand des Plans.
Den Fortschritt des Endausbaus der Straße „An den Gassäckern“ verdeutlichte Ortsvorsteher Rolf Scherb anhand des Plans. (Foto: SZ- ef)
Kurt Efinger

Über den zügigen Baufortschritt beim Endausbau der Straße „An den Gassäckern“ hat Ortsvorsteher Rolf Scherb am Mittwoch den Mundinger Ortschaftsrat unterrichtet. Ausdrücklich lobte er das Tiefbauunternehmen Hanna für die Arbeit im Zeitplan und im Einvernehmen mit den Anwohnern. Die Randsteine seien gesetzt, Kabel und Leerrohre verlegt.

Den Winterdienst in den Bereichen Rathaus, Friedhof, Friedhofstreppe, Grüngutcontainer und Feuerwehrhaus übernimmt künftig Gerhard Beck zusätzlich zu den von ihm erledigten Pflegmaßnahmen. Das bisher mit der Aufgabe betraute Ehepaar Rump ist Ende Oktober aus Mundingen weggezogen.

Am 21. November findet im Mundinger Dorfgemeinschaftshaus ab 16 Uhr eine Informationsveranstaltung der Firma NetCom BW zur individuellen Internetversorgung per Glasfaserkabel statt, teilte Ortsvorsteher Rolf Scherb mit. Eine kürzlich in Dächingen angesetzte Beratung sei nicht zu allgemeiner Zufriedenheit verlaufen. Dabei habe es sich eher um eine Verkaufsveranstaltung mit der Möglichkeit, sich registrieren zu lassen, gehandelt. Weitere Veranstaltungen seien für Frankenhofen und Granheim vorgesehen.

Der offizielle Start des schnellen Internetanschlusses der Ehinger Alb erfolgt am 18. November in Anwesenheit von Landrat Heiner Scheffold und Oberbürgermeister Alexander Baumann in Frankenhofen. Mundingen ist laut Ortsvorsteher seit 1. August über Kupferkabel angeschlossen. Die Firmen Mundal und Straub verfügen bereits über Glasfaserkabelanschluss. Die Sanierung des „Wiesengässle“ sei an die Laupheimer Tiefbaufirma Schwall vergeben, teilte Ortsvorsteher Scherb auf Nachfrage mit.

Zum Thema „Lokale Agenda Ehinger Alb“ habe in Dächingen ein erstes Treffen stattgefunden, ließ Scherb den Ortschaftsrat wissen. Dabei sei auch über die Möglichkeit, einen Kindergartenbus einzusetzen, gesprochen worden. Des weiteren habe man gemeinsame Feuerwehraufgaben, Ergänzungen im Radwegenetz, Arzt auf der Alb und Seniorenfahrten in Betracht gezogen.

Ähnlich wie in Granheim, denkt man jetzt auch in Mundingen über die Herausgabe einer Willkommbroschüre für neu zugezogene Mitbürger nach. Diese sollen daraus erfahren, was sich im Dorf alles tut.

Der städtische Bauhof in Ehingen wird nach Auskunft des Ortsvorstehers den von der Familie Rupp angebotenen Weihnachtsbaum vor dem früheren Gasthaus Hirsch aufstellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen