Eichentüre der Oberschaffnei ist saniert

Lesedauer: 2 Min
Die Eichentüre der Oberschaffnei ist nun fertig.
Die Eichentüre der Oberschaffnei ist nun fertig. (Foto: B. Daiber)
Schwäbische Zeitung

In das Bürgerhaus Oberschaffnei gelangt man durch ein schmuckvolles, aus Kalksteingewänden hergestelltes Haupteingangsportal und eine zweiflüglige, kassettierte Eichentüre mit frühklassizistischer Ornamentierung aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Diese prachtvolle Türe erstrahlt nun in neuem Glanz, nachdem sie aufwendig restauriert, zerlegt und sorgsam neu aufgearbeitet wurde.

Die Firma Hummel aus Heiligenberg, die auf solche Arbeiten spezialisiert ist, hat die Eichentür im Auftrag der Stadtverwaltung komplett restauriert. Die Oberschaffnei ist ein Haus mit Geschichte. Mehr als 300 Jahre alt ist das denkmalgeschützte Gebäude mit der Anschrift Schulgasse 21 in Ehingen. Es war früher Kloster, Schaffnei, Privatwohnsitz, Schule und Verwaltungsgebäude und beherbergte verschiedene Einrichtungen der Stadt Ehingen. Über all die unterschiedlichen Nutzungen hinweg ist die Bezeichnung „Oberschaffnei" erhalten geblieben. Im September 2016, nach Sanierung und Umbau, hat es als „Bürgerhaus Oberschaffnei“ eine neue Zweckbestimmung erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen